Corona-Regeln

Urlaub, Kitas, private Treffen: Was sich im Juni 2020 ändert

Weltweite Reisewarnung, Kontaktbeschränkungen, Kita-Öffnung: Im Juni gibt es zahlreiche Lockerungen der Corona-Regeln. Ein Überblick.

Corona: Das sind die Regeln im Biergarten

Gemeinsam mit Freunden ein Bier trinken - das geht jetzt wieder trotz Corona. Die Bundesländer haben aber unterschiedliche Regeln, was in Biergärten und Restaurants erlaubt ist.

Beschreibung anzeigen
Berlin. 
  • Die Bundesländer haben weitere Lockerungen der bislang geltenden Corona-bedingten Einschränkungen beschlossen
  • Die Kontaktbeschränkungen gelten bundesweit bis zum 29. Juni – Treffen mit mehreren Menschen werden in den einzelnen Bundesländern jedoch ermöglicht
  • Unter anderem sollen Kitas in Hamburg ab dem 5. Juni weiter öffnen, auch Sachsen kündigt weitere Lockerungen ab dem 6. Juni an
  • Die weltweite Reisewarnung der Bundesregierung gilt weiterhin
  • Welche weiteren Lockerungen der Corona-Regeln stehen im Juni 2020 an? Ein Überblick

Weltweit sorgt die Coronavirus-Krise für Einschränkungen: Um das Infektionsgeschehen einzudämmen, gelten auch in Deutschland weiterhin eine Reihe von Corona-Maßnahmen. Doch auch Lockerungen sind in Sicht – einige sollen im Juni in Kraft treten.

Kontaktbeschränkungen: Werden sie verlängert? Und was darf ich dann?

Bundesweit gelten Kontaktbeschränkungen bis zum 29. Juni. Die Länder können jedoch ihren Bürgern ermöglichen, sich mit bis zu zehn Personen in der Öffentlichkeit zu treffen. Auch das Zusammentreffen mit zwei anderen Haushalten kann - je nach Bundesland - möglich sein.

Weiterhin gilt, dass Bürger einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen einhalten sollen, mit denen sie nicht gemeinsam in einem Haushalt leben. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum soll nur noch dort beschränkt werden, wo es die Infektionszahlen erfordern.

Auch die Maskenpflicht gilt weiter an bestimmten Orten wie dem Nahverkehr oder beim Einkauf.

Lesen Sie hier, welche Regelungen in Ihrem Bundesland gelten: Corona-Regeln gelockert: Das gilt für Biergärten und Co.

Kanzleramt will Kontaktbeschränkungen bis zum 5. Juli verlängern
Kanzleramt will Kontaktbeschränkungen bis zum 5. Juli verlängern

Weltweite Reisewarnung: Bis wann gilt sie?

Die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gilt noch bis zum 14. Juni 2020. Danach will Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) die Reisewarnung zunächst für die Europäische Union aufheben. Stattdessen sollen individuelle Reisehinweise auf die jeweiligen Risiken der Länder aufmerksam machen. Unklar bleibt, ob es weiterhin eine Reisewarnung für Länder außerhalb der EU geben wird.

Maas betonte, dass es im Sommer keine zweite große Rückholungsaktion für im Ausland gestrandete Touristen geben soll. Lesen Sie unser Interview mit Heiko Maas zur Reisewarnung: Maas: „Europa war nicht genug vorbereitet auf Pandemie“

Urlaub in Ausland: Ab wann und in welchen Ländern ist er möglich?

Während die Hoffnung auf einen Urlaub im Ausland vor wenigen Wochen noch äußerst klein war, können Fernwehgeplagte vorsichtig aufatmen: Erste Länder öffnen ihre Grenzen nach und nach wieder für Touristen aus dem Ausland. Der Reisekonzern Tui will bereits zwischen Mitte und Ende Juni den Flugverkehr zu verschiedenen Zielen wiederaufnehmen.

Auch interessant: Urlaub im Ausland: In diese Länder können Sie 2020 reisen

Italien lässt beispielsweise ab dem 3. Juni wieder ausländische Touristen ins Land. Die zweiwöchige Quarantänepflicht nach der Einreise soll dann nicht mehr gelten. Auch die Kontrollen an der Grenze zu Österreich sollen Mitte Juni entfallen. Die Türkei sei Mitte Juni wieder für Touristen aus dem Ausland bereit, wie der türkische Botschafter in Berkin, Ali Kemal Aydin, der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Corona-Warn-App: Ist sie ab Juni 2020 verfügbar?

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist das Nachverfolgen von Infektionsketten essenziell. Dazu soll in Deutschland eine freiwillige App eingesetzt werden, die langsam eine konkrete Form annimmt und vermutlich Mitte Juni verfügbar sein soll. Im Mai haben Europas größter Softwarekonzern SAP und die Deutsche Telekom ein erstes Konzept für eine entsprechende Anwendung veröffentlicht.

Die App soll es infizierten Personen ermöglichen, ihre Erkrankung freiwillig zu übermitteln. Anschließend werden alle Personen benachrichtigt, die sich in der Nähe des Infizierten aufgehalten haben – vorausgesetzt, sie nutzen ebenfalls die App. Mitte Juni soll die App für iOS und Android zum allgemeinen Download zur Verfügung stehen. Ein konkretes Datum steht aber noch nicht fest.

Touristen aus ganz Deutschland dürfen wieder an die Ostsee
Touristen aus ganz Deutschland dürfen wieder an die Ostsee

Kitas: In welchen Bundesländern öffnen sie im Juni?

Millionen Kinder konnten in Deutschland während der Coronavirus-Pandemie nicht wie gewohnt zur Kita gehen. Einige Bundesländer haben den Kita-Betrieb bereits wieder aufgenommen. Im Juni ziehen weitere Länder nach.

  • In Bayern dürfen nach den Pfingstferien Mitte Juni wieder Kinder in die Kita, die im kommenden Jahr schulpflichtig werden.
  • Bremens Kitas öffnen am 1. Juni ihre Türen für Vorschulkinder
  • Laut Plänen von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) sollen die Kitas in Baden-Württemberg spätestens Ende Juni wieder vollständig öffnen
  • In Hessen sollen die Kitas Anfang Juni in einen eingeschränkten Normalbetrieb übergehen
  • Ein eingeschränkter Regelbetrieb startet am 8. Juni auch in Nordrhein-Westfalen
  • Sachsen-Anhalt lässt die Kitas bereits ab 2. Juni zu einem regulären Betrieb zurückkehren
  • In Thüringen soll der Kitabetrieb bis spätestens 15. Juni wieder aufgenommen werden
  • In Hamburg dürfen ab dem 4. Juni Kinder ab viereinhalb und Geschwisterkinder in die Kita

Fitnessstudios: Wo dürfen Kunden wieder trainieren?

Wirtschaftlich wurden auch Fitnessstudios besonders stark von der Corona-Pandemie getroffen: Sie mussten mehrere Wochen lang geschlossen bleiben. Während viele Bundesländer das Training inzwischen wieder erlauben, lockern andere Länder erst im Juni: Ab dem 2. Juni darf in Baden-Württemberg wieder geschwitzt werden. Auch Berlin und Bayern planen in dem Monat eine Öffnung der Fitnesseinrichtungen.

(raer/dpa)

Coronavirus-Pandemie – Mehr zum Thema:

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen