Amtssitz

Polizei evakuiert Wiener Hofburg nach Bombendrohung

Einsatzkräfte der Polizei stehen vor der Wiener Hofburg.

Einsatzkräfte der Polizei stehen vor der Wiener Hofburg.

Foto: Arno Melicharek / dpa

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an, Spürhunde suchten nach einer Bombe: Die Wiener Hofburg ist am Mittwoch evakuiert worden.

Wien. Großaufgebot der Polizei in der Wiener Innenstadt: Wegen einer Bombendrohung sind am Mittwoch Teile der Wiener Hofburg, in der Bundespräsident Alexander Van der Bellen seinen Amtssitz hat, evakuiert worden. Das Gelände wurde großräumig abgesperrt, wie die Polizei mitteilte.

„Die Bombendrohung ist per Mail bei der Polizei eingegangen“, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Van der Bellen war nach Angaben eines Sprechers des Bundespräsidialamts im Haus und wurde unmittelbar nach Eingang der Drohung in Sicherheit gebracht. Auf der Suche nach einer Bombe waren am Nachmittag auch Spürhunde im Einsatz.

Erst am Dienstagvormittag lief ein größerer Polizeieinsatz am Wiener Ballhausplatz: Die Beamten nahmen einen Mann mit Machete vor dem Kanzleramt fest. (dpa/fmg)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos