Polizeieinsatz

Wien: Mann mit Machete vor Kanzleramt festgenommen

Ein mit einer Machete bewaffneter Mann soll in Wien festgenommen worden sein. Er bedrohte Passanten und wollte offenbar ins Parlament.

Auf dem Ballhausplatz vor dem österreichischen Kanzleramt soll der mit einer Machete bewaffnete Mann festgenommen worden sein.

Auf dem Ballhausplatz vor dem österreichischen Kanzleramt soll der mit einer Machete bewaffnete Mann festgenommen worden sein.

Foto: Harald A. Jahn / mago images

Wien. Ein noch nicht identifizierter Tatverdächtiger soll am Dienstagvormittag in Wien mit einer Machete bewaffnet Passanten bedroht haben und dann in Richtung österreichisches Kanzleramt gelaufen sein. Das berichten österreichische Medien.

Auf dem Ballhausplatz vor dem Kanzleramt soll sich der Mann auf den Boden gesetzt haben. Dort sei der Mann dann laut der Wiener Polizei von Polizeibeamten gestellt und Medienberichten zufolge nach massiver Gegenwehr überwältigt worden. Zuvor soll er Passanten nach dem Weg ins Parlament gefragt haben. Über das Motiv des Mannes sei bisher nichts bekannt.

Mehr zur aktuellen Lage in Österreich

In Österreich dürfen einige Geschäfte wieder öffnen. Mit der Öffnung sind jedoch strenge Regeln verbunden – wie Österreich mit seinen gelockerten Regeln lebt. Österreichs Kanzler Sebastian Kurz wehrt sich gegen eine Besteuerung von „Kleinsparern und Aktienbesitzern“. Im Interview mit unserer Redaktion sprach Kurz über Erdogans Flüchtlingspolitik, das Grundrecht auf Asyl – und was Europa jetzt tun muss: Kurz: „Wir erleben organisierten Angriff auf Griechenland.“ (bef)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen