Ermittlungen

US-Rapper Pop Smoke erschossen – fünf Männer festgenommen

Der US-Rapper Pop Smoke galt als großer Newcomer. Im Februar wurde er erschossen. Nun sind fünf Verdächtige festgenommen worden.

Pop Smoke bei der Pariser Fashion Week im Januar 2020. Kurz darauf wurde der US-Rapper erschossen.

Pop Smoke bei der Pariser Fashion Week im Januar 2020. Kurz darauf wurde der US-Rapper erschossen.

Foto: Michael Baucher via www.imago-images.de / imago images/PanoramiC

New York. 
  • Im Februar war der US-Rapper Pop Smoke in seinem eigenen Haus erschossen
  • Der 20 Jahre alte Rapper floh zunächst, starb aber später im Krankenhaus
  • Nun wurden fünf Verdächtige festgenommen

Rund fünf Monate nachdem der US-amerikanische Rapper Pop Smoke bei einem Einbruch in sein Haus erschossen worden war, sind die Ermittler nun offenbar der Aufklärung des Falls eines großen Schritt näher gekommen. Wie die Polizei von Los Angeles in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) auf Twitter bekanntgab, sind fünf Verdächtige festgenommen worden.

Drei der festgenommenen Männer seien erwachsen, zwei minderjährig. Vier von ihnen werde Mord, einem versuchter Mord vorgeworfen. Die Kaution sei auf jeweils eine Million Dollar festgesetzt worden. Die Untersuchung dauere an, teilte die Polizei mit und bat jeden, der Informationen zu dem Vorfall habe, sich zu melden.

Pop Smoke, der mit bürgerlichem Namen Bashar Barakah Jackson hieß, war im Februar in Los Angeles bei einem Hauseinbruch erschossen worden. Ein Notruf wegen eines Hauseinbruchs in den Hollywood Hills war bei den Behörden eingegangen, beim Eintreffen der Beamten sei Pop Smoke mit Schusswunden aufgefunden und wenig später im Krankenhaus für tot erklärt worden worden. Der Rapper wurde 20 Jahre alt.

Pop Smoke: 20-Jähriger Rapper in Los Angeles erschossen

Smoke hatte kurz vor seinem Tod Ärger mit der Polizei. Für ein Musikvideo lieh er sich einen 2019er Rolls-Royce Wraith – gab das Luxus-Fahrzeug allerdings nicht zurück, wie es in Berichten heißt. Laut der „New York Times” feierte der Newcomer bei der Pariser Fashion Week im Januar seine jüngsten Erfolge und wurde nach der Landung am John F. Kennedy International Airport in New York direkt festgenommen. Später bekam er eine Anzeige wegen Diebstahls.

„TMZ“ zufolge soll in seinem Haus vor seiner Ermordung eine Party oder Ähnliches stattgefunden haben. Erst wenige Tage vor der Tat hatte der aufsteigende New Yorker Musiker sein Album „Meet The Woo, V.2“ herausgebracht, mit dem der 20-Jährige auf Anhieb auf Platz sieben der US-Billboard-Charts einstieg.

Schon kurz nach den Berichten gab es Spekulationen zu den Motiven für die Tat. Rapper 50 Cent schrieb auf Twitter: „Kein Erfolg ohne Eifersucht, Verrat kommt von denen, die Dir nahe stehen. Ruhe in Frieden“.

Der Polizei Rätsel aufgegeben hatte auch der Tod des 21 Jahre alten Rappers Juice Wrld im Dezember 2019. Er hatte nach einem Flug von Kalifornien nach Chicago kurz nach der Landung einen Krampfanfall erlitten. Erst nach der Obduktion stand fest, dass er an einer Überdosis Opioiden starb. (les/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen