Messer-Angriff

Rottweil: Jobcenter-Mitarbeiterin mit Messer angegriffen

Eine Jobcenter-Mitarbeiterin ist von einem Kunden mit einem Messer angegriffen und verletzt worden. Die Hintergründe sind unklar.

Im baden-württembergischen Rottweil wurde eine Jobcenter-Mitarbeiterin angegriffen und schwer verletzt.

Im baden-württembergischen Rottweil wurde eine Jobcenter-Mitarbeiterin angegriffen und schwer verletzt.

Foto: Peter ArneggerNrwz / dpa

Rottweil. In einem Jobcenter im baden-württembergischen Rottweil ist am Donnerstagvormittag eine Mitarbeiterin von einem Kunden mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher sagte, war der mutmaßliche Täter noch vor Ort festgenommen worden.

Es handele sich um 58 Jahre alten Deutschen, das Opfer ist eine 50-jährige Frau. Sie wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen, über ihren Zustand gibt es derzeit keine Rückmeldungen aus der Klinik. Die Hintergründe der Tat sind bislang noch völlig unklar.

Rottweil: Hintergründe der Tat unklar

Weitere Details zu der Attacke – etwa ob sich Täter und Opfer kannten – nannten die Beamten nicht. Gegen den mutmaßlichen Täter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet. Zuerst hatte der „Schwarzwälder Bote“ über den Angriff berichtet.

Ein ähnlicher Fall aus Köln hatte im Dezember für Entsetzen gesorgt. Ein Stadtmitarbeiter war bei einem Hausbesuch erstochen worden. Im vergangenen März waren zudem drei Mitarbeiter des Jobcenters in Bayreuth mit einem Messer angegriffen worden.

(dpa/lhel)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen