Festival

Fusion 2020: Ticket-Verlosung für Festival ab 1. Dezember

Die Vorbereitungen für das Fusion-Festival sind angelaufen. Ab Sonntag werden Tickets verlost. Es wird mit großem Ansturm gerechnet.

Seit 1997 findet auf einem ehemaligen russischen Militärflugplatz das beliebte Fusion-Festival statt.

Seit 1997 findet auf einem ehemaligen russischen Militärflugplatz das beliebte Fusion-Festival statt.

Foto: Christian Charisius / dpa

Röbel/Lärz. Für Festivalfans ist es das Ereignis das Jahres – das Fusion-Festival. Jedes Jahr gibt es einen enormen Ansturm auf die limitierten Tickets für das Kulturfestival, die im Losverfahren vergeben werden. Die Verlosung der Tickets für das kommende Jahr beginnt am 1. Dezember.

Rund sieben Monate vor dem Festival, das Ende Juni 2020 stattfinden wird, laufen die Vorbereitungen im kleinen Ort Lärz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte bereits. Andreas Sprick (CDU), Leiter des zuständigen Amtes Röbel/Müritz, erklärte am Freitag: „Auf dem Gelände gibt es diverse Bauarbeiten, um beispielsweise die Situation bei Fluchtwegen deutlich zu verbessern“.

Fusion-Festival hatte Ärger mit Behörden

Ziel sei es, die Sicherheit zu erhöhen. Deshalb sei bei Treffen mit dem Veranstalter, dem Berliner Verein Kulturkosmos, auch die bauliche Situation auf dem ehemaligen Flugplatzgelände mit diversen Hangars eingehend besprochen worden.

Der Veranstalter hat zudem angefangen, Helfer anzuwerben, um das Festival wieder sicher stattfinden zu lassen. Im vergangen Jahr besuchten rund 70.000 Gäste die Fusion. Im Vorfeld des Festivals hatte es 2019 Streit mit Behörden um Sicherheitsauflagen gegeben. Auf eine anfangs geforderte „anlasslose Bestreifung“ verzichtete die Polizei aber wieder. Der Streit wurde beigelegt.

„Fusion“-Festival: 28-Jähriger tot in einem Zelt gefunden
„Fusion“-Festival- 28-Jähriger tot in einem Zelt gefunden

Zahlreiche Todesfälle bei Festivals 2019

Das beliebte Festival wurde vergangenes Jahr von einem Todesfall überschattet. Ein 28-Jähriger war tot in einem Zelt gefunden worden. Laut Staatsanwaltschaft gab es bisher keine Hinweise auf eine Straftat, weitergehende toxikologische Analysen sollen Klarheit bringen.

Auch bei anderen Festivals gab es im Jahr 2019 Todesfälle. Beim Deichbrand-Festival wurde eine 26-Jährige tot in ihrem Zelt gefunden.Ein 34-jähriger Mann starb beim Garbicz Festival in Polen. Ein weiterer tragischer Fall ereignete sich beim Open Beatz Festival, bei dem ein 31-jähriger Mann aus einem Riesenrad fiel und an den Folgen seiner Verletzungen starb.

(dpa/lhel)