Tiere

Große Trauer im Duisburger Zoo – Koala-Baby gestorben

Am Ostersonntag war im Duisburger Zoo ein Koala zur Welt gekommen. Nun ist das Baby gestorben. Offenbar litt es an einer Infektion.

Das im April 2019 im Zoo geborene Koala-Jungtier guckt im Zoo aus dem Beutel seiner Mutter Eora heraus. Nun ist es gestorben.

Das im April 2019 im Zoo geborene Koala-Jungtier guckt im Zoo aus dem Beutel seiner Mutter Eora heraus. Nun ist es gestorben.

Foto: I. Sickmann / dpa

Duisburg. Drama im Duisburger Zoo: Das im April im geborene Koala-Baby ist tot. Wie der Zoo am Freitag mitteilte, habe das Jungtier am Dienstag bei einer routinemäßigen Kontrolle plötzlich leblos im Beutel seiner Mutter gelegen.

Der Zoo vermutet, dass das Baby an einer Infektion litt, die seine Mutter über entzündete Milchdrüsen an das Jungtier weitergab.

„Wir sind alle tief betroffen und unglaublich traurig“, hieß es in dem Beitrag. Das am Ostersonntag geborene Jungtier habe zuvor noch einen vitalen Eindruck gemacht und konstant an Gewicht zugenommen. Immer öfter habe es die Umgebung außerhalb des Beutels der Mutter erkundet.

Der Zoo hatte das Tier erst vor gut drei Wochen stolz präsentiert. Für das Muttertier „Eora“ war es der fünfte Nachwuchs in Duisburg.

Ein Zoo im australischen Melbourne konnte ein gefährdetes Koala-Baby hingegen noch retten: Der Zoo päppelte das Baby ohne Mutter mit einem Mini-Gips wieder auf. (dpa/les)