Verpuffung

Explosion: Kumpel unter Tage eingeschlossen – Rettung glückt

In einem Bergwerk in Teutschenthal hat es eine Explosion gegeben. 38 Bergleute waren unter Tage eingeschlossen, alle wurden gerettet.

Grubenunglück in Sachsen-Anhalt: Alle Bergleute gerettet

Bei einem Grubenunglück in Teutschenthal hat es am Freitag eine Verpuffung gegeben.

Beschreibung anzeigen

Teutschenthal. In einem Bergwerk in Teutschenthal (Sachsen-Anhalt) hat es am Freitagmorgen eine Verpuffung gegeben. 38 Bergleute saßen in rund 700 Meter Tiefe stundenlang unter Tage fest. Am Mittag erklärte die Polizei Halle (Saale), dass alle Personen aus der Grube gerettet werden konnten. Zwei Personen wurden bei dem Unglück verletzt.

Grund für die Verpuffung war nach ersten Erkenntnissen des Landesbergamtes ein explosives Gasgemisch, das sich in der Grube westlich von Halle gebildet hatte. Feuerwehr und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger oder vorsätzlicher Körperverletzung aufgenommen.

Bei den Verletzten handelt es sich der Polizei zufolge um einen Deutschen und einen Polen. Die 24 und 44 Jahre alten Männer wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sie und 36 weitere eingeschlossene Bergleute hätten sich unter Tage selbstständig in Sicherheitsräume begeben, schilderte Erik Fillinger, technischer Geschäftsführer der Grube am Freitag vor Journalisten. Diese hätten sie später in Begleitung der Grubenwehr wieder verlassen.

Grubenunglück in Teutschenthal: Arbeiten ruhen vorerst

Experten des Landesbergamts untersuchten nun unter Tage, wie es zu dem Unglück kommen konnte, sagte der Abteilungsleiter Bergbau, Uwe Schaar, in Halle. Bis die Ursache geklärt ist, würden die Arbeiten in der Grube ruhen.

Der Notruf bei der Polizei war um 9 Uhr morgens eingegangen. Feuerwehr und Rettungskräfte waren daraufhin mit einem Großaufgebot vor Ort. Zuerst hatte die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtet. Das Ausmaß der Explosion in der Grube soll gering sein.

Explosion in Grube in Teutschenthal – Das Wichtigste in Kürze:

  • In einer Grube eines Bergwerks in Teutschenthal kam es zu einer Explosion
  • Mindestens zwei Menschen wurden verletzt
  • Bergleute saßen in 700 Meter Tiefe in einem Sicherheitsraum fest

Teutschenthal: Explosion in Bergwerk – Karte zeigt Ort

In der Grube Teutschenthal arbeiten nach Unternehmensangaben etwa 100 Menschen. In den vergangenen 15 Jahren wurde das im Jahr 1982 stillgelegte Bergwerk umgebaut. Dort werden heute auf 14 Quadratkilometern Grundfläche mineralische Abfälle deponiert. Zuvor war das Bergwerk rund 80 Jahre zur Kalisalzgewinnung betrieben worden.

Wo genau liegt Teutschenthal? Diese Google-Maps-Karte zeigt den Ort, wo es zur Explosion kam.

(dpa/yah/bekö)