Fehlbildung

Baby ohne Gesicht geboren – Fall sorgt für Entsetzen

In Portugal ist ein Kind ohne Gesicht zur Welt gekommen. Dem Gynäkologen werden schwere Vorwürfe gemacht - er wurde nun suspendiert.

Die Eltern wussten nichts von der Missbildung. (Symboldbild)

Die Eltern wussten nichts von der Missbildung. (Symboldbild)

Foto: Arno Burgi / dpa

Setúbal. Dieser Fall sorgt in Portugal für Aufregung, das Entsetzen ist groß: Ohne Nase und Augen soll ein Baby in Portugal auf die Welt gekommen sein. Erst nach der Geburt in einem Krankenhaus in Setúbal sollen Ärzte die Fehlbildungen bei dem kleinen Rodrigo festgestellt haben. Verantwortlich dafür wird ein Arzt einer Privatklinik gemacht.

Der Gynäkologe soll diese bei den vorgeschriebenen Ultraschalluntersuchungen in einer Privatklinik nicht gesehen haben. Ihm wird jetzt Fahrlässigkeit vorgeworfen. Ein halbes Jahr ist er vom Dienst suspendiert worden, wie der Chef des südportugiesischen Ärzteverbands, Alexandre Valentim Lourenço, am Mittwoch dem Fernsehsender RTP sagte.

Baby ohne Gesicht geboren – Das Wichtigste in Kürze:

  • In Portugal ist Anfang Oktober ein Kind ohne Gesicht geboren worden
  • Der Arzt wird beschuldigt, die Fehlbildungen bei dem Baby nicht gesehen zu haben
  • Er wurde vom Dienst suspendiert

Das Kind kam vor einigen Wochen am 7. Oktober ohne Nase und Augen auf die Welt. Es liege noch in einem Krankenhaus. Dem Jungen fehlt zudem ein Teil des Schädels. Die Eltern sollen vor der Geburt nichts von den Fehlbildungen gewusst haben.

Dabei hatte der Arzt sogar alle notwendigen Vorsorgeuntersuchungen mit der werdenden Mutter gemacht. Dabei habe er jedoch keine Anomalien feststellen können. Lesen Sie hier: Darum wird der 3D-Ultraschall verboten.

Er habe argumentiert, dass das Gesicht eines Babys nicht immer zu sehen sei, weil es gegen den Bauch der Mutter gedrückt sein könne. Das sagte die Schwester der Mutter dem Sender TVI24. Sogar bei einer weiteren von den Eltern veranlassten Untersuchung habe er nichts feststellen können.

Die Eltern haben Anzeige erstattet. Auch die Justiz soll Ermittlungen eingeleitet haben. Darüber hinaus hat der Ärzteverband Untersuchungen eingeleitet.

3D-Ultraschall verboten

Zuletzt hatten mit Fehlbildungen auf die Welt gekommene Kinder für Aufregung in Deutschland gesorgt. Was war geschehen? Es gab in letzter Zeit ungewöhnliche häufige Fälle von Kindern, die ohne Hände geboren wurden. Es ging die Sorge um, und viele Fragen blieben offen. Eine davon: Sind die Fehlbildungen nur Zufall?

Für Aufsehen hatten Anfang des Jahres auch Bilder von einer Geburt in Brasilien gesorgt: Spektakuläre Fotos von Geburt – Baby in Fruchtblase geboren. (jb)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen

Meistgelesene