Betrunkener

A6: Nackter Geisterfahrer verursacht Unfall und flüchtet

Ein Geisterfahrer verursachte einen Unfall auf der Autobahn. Als die Polizei ihn aufgriff, bot sich ihr ein ungewöhnlicher Anblick.

Nackter Geisterfahrer: Der 61-Jährige fuhr in der Nacht zu Montag in der Gegenrichtung auf der A6 bei Kaiserslautern.

Nackter Geisterfahrer: Der 61-Jährige fuhr in der Nacht zu Montag in der Gegenrichtung auf der A6 bei Kaiserslautern.

Foto: Armin Weigel / dpa

Kaiserslautern. Ein nackter und betrunkener Geisterfahrer hat in der Nacht zu Montag auf der Autobahn 6 bei Kaiserslautern einen Unfall verursacht und ist anschließend geflüchtet. Mehrere Autofahrer hätten dem Falschfahrer auf der A6 ausweichen müssen, berichtete die Polizei am Montag. Ein 42-Jähriger stieß dabei jedoch mit dem Geisterfahrer zusammen.

Verletzt wurde niemand, an den Wagen entstand Sachschaden. Den Unfallverursacher kümmerte dies laut Polizei aber nicht. Er flüchtete von der Unfallstelle und ließ den 42-Jährigen mit seinem Wagen zurück.

Geisterfahrer saß nackt und betrunken im Auto, als Polizei eintraf

Die alarmierte Polizei leitete eine Fahndung nach dem Unfallflüchtigen ein. Anhand des Kennzeichens konnte der Fahrer schließlich ausfindig gemacht werden. Er hatte sich mit seinem Auto in der Nähe seines Wohnhauses auf einem Feld festgefahren.

„Am Steuer saß – im Schneidersitz – ein nackter 61-jähriger Mann, der offenbar im Verlauf der Nacht zu viel Alkohol getrunken hatte“, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann muss sich nun wegen Gefährdung im Straßenverkehr, Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Anfang August war eine 69-Jährige bei einem Geisterfahrer-Unfall in Dortmund gestorben. Ende Juli war ein 72 Jahre alter Geisterfahrer sogar 60 Kilometer auf drei Autobahnen in NRW unterwegs. Die Polizei konnte den Mann schließlich stoppen. (mbr)