Kanaren

Teneriffa schließt Badestrand wegen Bakterien – schon wieder

In der Bucht von Los Christianos auf Teneriffa sind in Wasserproben Coli-Bakterien aufgetaucht. Der dortige Strand wurde gesperrt.

5 Tricks der Reiseprofis: So bekommt man den besten Urlaub für sein Geld
Beschreibung anzeigen

Teneriffa. Die Gemeindeverwaltung auf Teneriffa hat einen Strand in der Bucht von Los Christianos geschlossen. In Wasserproben waren Fäkal-Bakterien (Coli-Bakterien) gefunden worden, berichtet „Teneriffa News“. Die Gemeinde ist besorgt.

Es passiert immer häufiger, dass Strände auf Teneriffa wegen Verschmutzung geschlossen werden müssen. Bei der Frage nach der Ursache für die Bakterien stehen die Behörden vor einem Rätsel. Möglich seien defekte Abwasserrohre oder auch starke Strömungen.

Der betroffene Strand soll demnach zu den beliebtesten Stränden auf der kanarischen Insel gehören. Deshalb gebe es auch häufiger Wasserkontrollen, berichtet das Portal weiter. Auf Teneriffa komme es immer wieder zu erhöhten Coli-Werten im Wasser. In diesem Fall sind laut Medienberichten die Hintergründe aber unklar.

Teneriffa: Abwasser an vielen Stränden ein Problem

Immer wieder gelange dreckiges Abwasser ins Meer, nicht aber an dem betroffenen Strand. Hierbei handele es sich um eine „emissionsfreie Zone“. Es werde an dieser Stelle nur geklärtes Wasser ins Meer geleitet.

Tipps von der ITB 2019: Hier machen die Reiseprofis Urlaub
Tipps von der ITB 2019- Hier machen die Reiseprofis Urlaub

Mögliche Gründe könnten ein Leck in einem Abwasserrohr, starke Meeres-Strömungen oder Schmutz der anlegenden Schiffe in dem nahe gelegenen Hafen sein, berichtet „Teneriffa-News“ weiter. Der Hafen liege unweit vom Strand entfernt. Möglich sei, dass anlegende Schiffe für die Verschmutzung verantwortlich seien, heißt es.

Google-Maps-Karte zeigt Badestrand von Teneriffa

Eine Google-Maps-Karte zeigt, wo der betroffene Strand auf Teneriffa liegt.

Teneriffa in den Schlagzeilen

Teneriffa sowie andere kanarische Inseln hatten in den vergangenen Wochen immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Erst vor Kurzem hatte ein zweieinhalb Meter langer Hammerhai eine Touristen-Gruppe auf Teneriffa überrascht. Auf Gran Canaria brannten im August mehrere Tausend Hektar Wald.

Auf der bei Deutschen beliebten Ferieninsel Mallorca ist gerade erst ein deutscher Urlauber ums Leben gekommen. Außerdem wurde auf der Balearen-Insel ein Ratten-Lungenwurm entdeckt. Wer mit ihm in Kontakt kommt (er lauert im Essen), könnte eine Gehirnhautentzündung bekommen. (jb)

Lebensgefahr – Tödlicher Gehirnwurm auf Mallorca entdeckt
Lebensgefahr – Tödlicher Gehirnwurm auf Mallorca entdeckt