Feueralarm

Flughafen-Terminal geräumt – wegen verbrannter Brötchen

Am Flughafen Leipzig/Halle ist es zu Verspätungen gekommen, nachdem ein Terminal geräumt wurde. Der Auslöser: Brötchen und Kuchen.

Brötchen und Backwaren haben am Flughafen Leipzig/Halle einen Feueralarm ausgelöst.

Brötchen und Backwaren haben am Flughafen Leipzig/Halle einen Feueralarm ausgelöst.

Foto: imago stock&people / imago/CHROMORANGE

Leipzig/Halle. Am Flughafen Leipzig/Halle lag der Betrieb am Dienstagmorgen lahm: Um 9.01 Uhr sei ein Feueralarm ausgelöst worden, sagte Flughafensprecher Uwe Schuhart. Es habe sich starker Rauch entwickelt. Der Auslöser für das Chaos lag in einer Bäckerei.

Dort seien Backwaren angebrannt, die die Rauchentwicklung hervorgerufen hätten. Wie bei einem Feueralarm üblich, musste der Terminal geräumt worden. Der Flugbetrieb lag lahm. Dabei seien letztlich nur Brötchen oder Kuchen angebrannt, teilte Schuhart mit.

Verspätungen von bis zu einer Stunde

Eine halbe Stunde nach der Räumung konnte die Abfertigung wieder anlaufen. Dennoch kam es zu Verspätungen von bis zu einer Stunde. Wie viele Passagiere von den Verspätungen betroffen waren, blieb zunächst unklar.

Erst vor wenigen Tagen war es zu einem kuriosen Zwischenfall im Flugbetrieb gekommen: Eine Condor-Maschine musste in Irland zwischenlanden – wegen eines verschütteten Kaffees.

In diesen Fällen haben Fluggäste das Recht auf Entschädigung
In diesen Fällen haben Fluggäste das Recht auf Entschädigung

(dpa/tki)