Schlange

Drei-Meter-Python ausgebüxt: Junge findet Tier beim Nachbarn

Die Feuerwehr im schleswig-holsteinischen Tornesch suchte einen meterlangen Tigerpython. Ein 15-Jähriger fand sein Haustier wieder.

Python-Lady Chantal war ihrem Halter Lennard Thiesen ausgebüxt – er fand sie nach einigen Tagen wieder..

Python-Lady Chantal war ihrem Halter Lennard Thiesen ausgebüxt – er fand sie nach einigen Tagen wieder..

Foto: Markus Scholz / dpa

Tornesch. Der in Schleswig-Holstein vermisste, drei Meter lange Tigerpython ist gefunden: Das Tier war aus ihrem Freigehege im Garten einer Familie in Tornesch (Kreis Pinneberg) ausgebüxt. Seit Mittwochabend suchten Feuerwehrleute die Würgeschlange.

Zunächst ohne Erfolg, obwohl die Feuerwehr mit Wärmebildkameras und einer Drohne die Gegend absuchte. Auch die Besitzer und ihre Nachbarn hatten zuvor vergeblich gesucht.

Entwichener Tigerpython: 15-Jähriger findet Haustier

Der 15-jährige Sohn der Familie fand das Haustier dann doch selbst: „Als ich aufgewacht bin, schien die Sonne, und deshalb bin ich schnell im Schlafanzug vor die Tür, um nach ihr zu schauen“, erzählte der junge Schlagenkenner – weil sich die Kaltblüter gern in der Sonne aufwärmen.

Und tatsächlich lag Chantal auf dem Nachbar-Grundstück. „Wir haben uns sehr gefreut, dass sie wieder da ist“, sagte der 15-Jährige.

Warum von Tigerpython keine Gefahr ausging

Tigerpythons leben in der Natur in Asien. Werden sie hier gehalten, brauchen sie ein großes, warmes und feuchtes Terrarium. Von der Würgeschlange war auch bei ihrem Ausflug nach Angaben der Behörden keine Gefahr ausgegangen – weil sie satt sei und mehrere Monate ohne Nahrung auskomme.

Deshalb waren nach der ursprünglichen Suche keine weiteren Maßnahmen von Feuerwehr oder Polizei geplant, wie das berichtet hatte.

(ba/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen