Ermittlungen

Barbarossaplatz in Köln – Blinder geschlagen und beraubt

Mitten in Köln wurde in der Nacht auf Dienstag ein 56-jähriger Blinder niedergeprügelt. Die Täter raubten in anschließend noch aus.

Auf dem zentralen Barbarossaplatz in Köln haben laut Polizei zwei Unbekannte einen Blinden zusammengeschlagen und ihm das Portemonnaie gestohlen.

Auf dem zentralen Barbarossaplatz in Köln haben laut Polizei zwei Unbekannte einen Blinden zusammengeschlagen und ihm das Portemonnaie gestohlen.

Foto: Marcel Kusch / dpa

Köln. Am zentralen Kölner Barbarossaplatz ist ein 56 Jahre alter Blinder in der Nacht auf Dienstag zusammengeschlagen und ausgeraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, soll es sich um zwei Täter handeln.

„Auf Grund der dunklen Stimmen schätzt das Opfer das Alter der Räuber auf 30 bis 40 Jahre“, teilten die Beamten mit. Zunächst streckten die beiden Unbekannten den 56-Jährigen durch einen Faustschlag ins Gesicht nieder. Anschließend klauten sie das Portemonnaie des Mannes. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Die Kölner Polizei ist auch noch an anderer Stelle beschäftigt: Laut Berichten versinkt die Asservatenkammer im Chaos: Demnach sind Beweismittel nicht auffindbar, weil ein Mitarbeiter Beweismittel wahllos in Regale stopfte. (dpa/les)