Sat.1

TV-Magazin „Akte“ trennt sich von Moderator Claus Strunz

Die „Akte“ wird weiblich: Claus Strunz geht, für ihn kommt Claudia von Brauchitsch. Erstmals moderiert das Magazin damit eine Frau.

Aktu Akten.

Aktu Akten.

Foto: Oliver Ziebe / SAT.1

Berlin.. Das TV-Magazin „Akte“ stellt sich neu auf – inhaltlich und auch personell. Dazu gehört auch eine neue Moderatorin. Claus Strunz, der das wöchentliche Format bis zuletzt zwei Jahre lang moderiert hatte, geht. Für ihn kommt Claudia von Brauchitsch. Zum ersten Mal wird mit ihr eine Frau das Magazin moderieren.

Bereits vor etwa einem Jahr hatte Sat.1 angekündigt, die „Akte“ künftig selbst produzieren zu wollen, in Unterföhring bei München. Der Sender baute dafür eine neu Redaktion auf. Man wolle wieder mehr relevante Inhalte aus eigener Hand produzieren, hieß es damals in einer Mitteilung, und die „Informationskompetenz und eigene Produktionsaktivitäten ausbauen“.

„Akte“ – Claus Strunz bedankt sich

Strunz war 2017 als Nachfolger von Ulrich Meyer zur „Akte“ gekommen. Er bedankte sich in einem Tweet für zwei spannende Jahre und wünschte seiner Nachfolgerin viel Erfolg.

„Ich freue mich, die erste Frau zu sein, die die „Akte“ präsentiert“, sagte von Brauchitsch laut einer Pressemitteilung. Sie hatte zuvor bei Sky und TV Bayern gearbeitet, hatte vor einigen Jahren auch die Nacht-News in Sat.1 präsentiert.

Laut Mitteilung will die „Akte“ künftig „investigativ, mutig und emotional“ sein. Man wolle berührende Schicksale und hintergründige Reporter-Erlebnisse zeigen. (sdo)