Unfall

Reisebus auf der A44 verunglückt – alle 40 Insassen verletzt

Der Fahrer eines Reisebusses hat in NRW die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Bus kippte um. Alle Fahrgäste wurden verletzt.

Bei einem Unfall kippte der Reisebus auf der Autobahn 44 auf der Seite.

Bei einem Unfall kippte der Reisebus auf der Autobahn 44 auf der Seite.

Foto: Ralph Meyer / dpa

Lichtenau Schwerer Unfall auf der A44 in NRW: In der Nacht zu Sonntag hat der Fahrer eines Reisebusses aus Hameln laut Polizei die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Bus, in dem neben zwei Fahrern auch 38 Fahrgäste saßen, kippte um und blieb auf der rechten Seite liegen.

Alle Insassen wurden verletzt. Die Polizei spricht von zehn Schwerverletzten, darunter sollen auch die beiden Fahrer sein. Zunächst war nur von neun Verletzten die Rede gewesen, darunter fünf Schwerverletzte.

Ursache des Reisebus-Unglücks noch unklar

Das Unglück passierte nahe dem westfälischen Lichtenau in Fahrtrichtung Kassel, zwischen den Anschlussstellen Lichtenau und Marsberg. Warum der 52-jähriger Fahrer die Kontrolle über den Bus verlor, ist noch unklar.

Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter kümmerten sich um die Verletzten und brachten die anderen Businsassen in Sicherheit. Die A44 wurde gesperrt. Die Bergung dauerte am frühen Morgen noch an. (sdo/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen

Meistgelesene