Kletterer

Mann klettert auf Eiffelturm und klammert sich Stunden fest

Ein Mann ist auf den Pariser Eiffelturm geklettert. Die Polizei sperrte den Turm daraufhin für Besucher. Wie kam der Mann dorthin?

Der Kletterer klammerte sich stundenlang an die Eiffelturm-Konstruktion.

Der Kletterer klammerte sich stundenlang an die Eiffelturm-Konstruktion.

Foto: Michel Euler / dpa

Paris. Da staunten die Touristen nicht schlecht: Hoch oben in den Eisenstreben des Pariser Eiffelturms kletterte am Montagnachmittag ein Mann. Die Polizei reagierte – und sperrte das Wahrzeichen der französischen Hauptstadt für Besucher.

Die Betreibergesellschaft des Eiffelturms bestätigte via Twitter, dass der Turm für Besucher geschlossen wurde. Allerdings ohne einen Grund zu nennen. Auf Fotos ist der Mann in der Stahlkonstruktion zu sehen.

Rund sechs Stunden klammerte sich der Kletterer knapp unter der dritten Etage an Gitterstäben fest – in immerhin rund 270 Metern Höhe. Erst gegen 22 Uhr konnten die Rettungskräfte den Mann in Sicherheit bringen.

Wie er die strengen Sicherheitsvorkehrungen rund um den Eiffelturm umgehen konnte, ist bisher noch nicht bekannt. Ebenso unklar ist der Grund für seine waghalsige Klettertour. Französische Medien berichteten, der Mann sei psychisch labil.

Der Betreibergesellschaft zufolge war der Mann mit dem Aufzug in die zweite Etage gefahren und kletterte dann in Richtung Spitze. Wie er über die hohen Absperrungen, die auf jeder Etage des Turms angebracht sind, kam, war noch offen.

Der französische Sender BFMTV berichtete, Besucher der Touristenattraktion unweit der Seine mussten den Eiffelturm und das Gelände verlassen. Rund 2500 Menschen waren betroffen. Am Dienstag soll der Turm wieder öffnen.

Der 130 Jahre alte Turm ist das höchste Bauwerk in Paris und steht im 7. Arrondissement. Der Turm ist etwa 325 Meter hoch und wird jährlich von Millionen Menschen besucht. (dpa/sdo)