Einsatz

„AidaLuna“: Feuerwehr rettet Verletzten von Kreuzfahrtschiff

Durch einen Treppensturz hat sich auf dem Kreuzfahrtschiff „AidaLuna“ ein Mann so schwer verletzt, dass ihn die Feuerwehr von Bord holte.

Ein Passagier des Kreuzfahrtschiffs „AidaLuna“ musste von der Feuerwehr von Bord geholt werden: Er hatte sich bei einem Sturz verletzt.

Ein Passagier des Kreuzfahrtschiffs „AidaLuna“ musste von der Feuerwehr von Bord geholt werden: Er hatte sich bei einem Sturz verletzt.

Foto: Imago / www.imago-images.de

Hamburg. Kurz nach dem Auslaufen aus dem Hamburger Hafen hat sich am Montagabend ein Passagier des Kreuzfahrtschiffs „AidaLuna“ so schwer verletzt, dass er von der Feuerwehr gerettet werden musste.

Der Kapitän der „AidaLuna“ alarmierte gegen 19 Uhr die Feuerwehr Stade, berichtete Sprecher Wilfried Sprekels. Der Mann war noch auf Hamburger Stadtgebiet eine Treppe auf dem Schiff hinunter gefallen, doch ein Schiff dieser Größe – ie „AidaLuna“ ist 252 Meter lang und hat einen Tiefgang von mehr als sieben Metern – ist darauf angewiesen, „mit dem Strom zu fahren“, wie Sprekels auf Anfrage erklärte. Würde das Schiff stoppen, verlöre die Mannschaft die Kontrolle, eine Havarie wäre die Folge.

Deswegen wurde die Feuerwehr Stade alarmiert, die mit ihrem Boot der „AidaLuna“ entgegen fuhr, längsseits ging und den verletzten Passagier an Bord nahm. Zuerst hatte der NDR über die erfolgreiche Rettungsaktion berichtet. Unter Notarztbegleitung wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. (josi)

Hintergrund: AIDA und TUI Cruises: Das sind die Kreuzfahrt-Trends 2019

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen