Show

„Voice of Germany“: Yvonne Catterfeld hört als Jurorin auf

Nach drei Jahren ist Schluss: Sängerin Yvonne Catterfeld ist in der neunten Staffel von „The Voice of Germany“ kein Jury-Mitglied mehr.

Yvonne Catterfeld verabschiedete sich in den sozialen Netzwerken von den Zuschauern der Show.

Yvonne Catterfeld verabschiedete sich in den sozialen Netzwerken von den Zuschauern der Show.

Foto: Jörg Carstensen / dpa

Unterföhring. „Ich habe es geliebt, als Coach für andere da zu sein (...), aber es ging auch über das normale Maß hinaus“, schreibt Sängerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld bei Instagram. Damit verabschiedet sich die 39-Jährige als Jurorin bei der Castingshow „The Voice of Germany“ – „nach 3 intensiven Jahren“.

Die Arbeit habe sie inspiriert und ihre eigene Leidenschaft für die Musik geweckt. „Deshalb ist der Moment gekommen, dass ich mir wieder Zeit für mich nehme“, schrieb sie in dem Post. Sie wolle sich auf ihre Arbeit als Schauspielerin konzentrieren und „auch endlich neue Songs zu schreiben, damit ich bald mit Euch wiederum meine Gedanken und meine Musik teilen kann“.

Yvonne Catterfeld verlässt die Show nicht als Einzige

Dem Ableger der Show, „The Voice Senior“ mit älteren Kandidaten, wolle sie aber erhalten bleiben. „Dass Yvonne eine Pause bei „The Voice of Germany“ einlegt, hat die Sängerin gemeinsam mit den Sendeverantwortlichen von Sat.1 und ProSieben beschlossen“, sagte eine Sendersprecherin. Wer Catterfeld nachfolgt, soll „rechtzeitig zur neuen Staffel“ bekanntgegeben werden.

Das Finale der achten Staffel: Samuel Rösch gewinnt „The Voice of Germany“

Vor einem Monat hatten bereits Michi Beck (51) und Smudo (51) von den „Fantastischen Vier“ bekannt gegeben, sich von der Show verabschieden zu wollen.

Bei der Ende 2018 zu Ende gegangenen achten Staffel saßen neben Yvonne Catterfeld, Beck und Smudo auch Michael Patrick Kelly und Mark Forster auf den Coaching-Stühlen. Die neunte Staffel ist für den Herbst geplant. (jb/dpa)