Lebensmittel

Schafskäse mit Pfeffer wegen Kolibakterien zurückgerufen

Dieser Käse ist wegen Kolibakterien zurückgerufen worden.

Dieser Käse ist wegen Kolibakterien zurückgerufen worden.

Foto: Screenshot Lebensmittelwarnung.de / lebensmittelwarnung.de

In mehreren Bundesländern ist ein Schafskäse zurückgerufen worden. Die zuständigen Behörden warnen vor enthaltenen Kolibakterien.

Berlin. Rückruf wegen Gesundheitsgefahr: Das Lebensmittelunternehmen „Francia Mozzarella GmbH“ hat einen Schafskäse eines italienischen Herstellers zurückgerufen, weil er ein Kolibakterium enthalten kann. Das Produkt namens „Käse Primo mit schwarzen Pfeffer“ sei gesundheitsgefährdend, heißt es in der Warnung.

Das Internetportal lebensmittelwarnung.de des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) veröffentlichte die Warnung am Freitag. Untersuchungen hätten gezeigt, dass der Käse den Shigatoxin-bildenden Keim Escherichia coli enthalte.

Betroffen sind Berlin, Thüringen, Nordrhein-Westfalen

Auf Anfrage unserer Redaktion hieß es seitens der „Francia Mozzarella GmbH“, dass der Käse nicht über große Supermarktketten vertrieben worden sei, sondern lediglich an fünf Großhändler gegangen sei, die den Verkauf umgehend gestoppt hätten.

Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen
Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen

Dieser kann nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung schwere Durchfallerkrankungen auslösen. Betroffene Länder sind laut lebensmittelwarnung.de Berlin, Thüringen und Nordrhein-Westfalen. (les/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos