Chaosfahrt

Mercedes fährt in Einkaufszentrum – zwei Personen verletzt

Ein Auto fährt Treppen hoch – und landet in einem Kaufhaus. Neun Menschen sind nach einem Unfall in Hamburg in ärztlicher Behandlung.

Beschreibung anzeigen

Hamburg. Bei einem schweren Unfall ist ein Auto am Dienstagmorgen in ein Einkaufszentrum in Hamburg gefahren – die Szenerie in einem Kaufhof endete an das Ende eines Action-Films: Die zwei Vorderräder des Mercedes hingen in einen Lichthof hinein – als würde das Fahrzeug jeden Moment abstürzen können. Der Fahrer des Unglückswagen kam ins Krankenhaus, ebenso eine Kundin.

Der Notruf bei der Polizei ging um 10.36 Uhr. Neun Menschen sind nach Angaben der Feuerwehr mit einem Schock in ärztlicher Behandlung. Berichte über Schäden liegen noch nicht vor. Laut eines Feuerwehrsprechers ist das Fahrzeug aus den Geschäftsräumen gezogen worden. „Das Auto und die Unfallstelle wurden der Polizei übergeben zur Untersuchung“, so ein Feuerwehrsprecher zu unserer Redaktion..

Das Gebäude musste direkt nach dem Unglück evakuiert werden. Offenbar ist das Auto vom Parkdeck fünf Stufen hochgefahren, hat die Glastüren durchbrochen und ist in die Galeria Kaufhof im Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel hineingefahren. Dort legte der Mercedes GLC rund 20 bis 30 Meter zurück und kam erst kurz vor den Rolltreppen zum Stehen. Fahrer war ein Mann, der als „Mitte 70“ beschrieben wurde.

Auto im Einkaufscenter;: Besucher stehen unter Schock


Wie Augenzeugen und Reporter dem Abendblatt berichten, hat der Unfall einen nachhaltigen Schock unter den Besuchern des AEZ ausgelöst. Neben dem Fahrer war eine weitere Person, eine Frau, verletzt worden. Am Mittag erklärte ein Pressesprecher der Feuerwehr, die neun Personen, die wegen eine Schocks behandelt worden sind, seien inzwischen wieder weitergezogen.

Am Eingang hätten laut Zeugenberichten Autoteile und Scherben gelegen. Die Unfallfahrt könne nur fünf bis acht Sekunden gedauert haben, sagte der Feuerwehrsprecher. Der Verkehrsunfalldienst berichtete, der Fahrer habe 38 Meter zurückgelegt, davon 25 im Kaufhof. Feuerwehr und Polizei sperrten das Kaufhaus ab. Der Einsatz dauerte am Mittag noch an. Möglicherweise hat der Fahrer Gas- und Bremspedal vertauscht.

Einen extrem unglücklichen Unfall gab es vergangene Woche. Ein Kipplaster blieb an einer Brücke hängen – Fahrer ist sofort tot. Einen Ausparkunfall gab es in Hessen: Auto von 85-Jähriger überschlägt sich.

• Kaufhof befindet sich um Umbruch, fusioniert mit Karstadt. Der Kaufhof-Chef muss gehen. Zudem werden bei der Kaufhof-Sanierung offenbar rund 2600 Jobs gestrichen. (coe/arg/HA)