Urlaub

Camping-Trends: Darum werden Wohnmobile immer kleiner

Camping-Urlaub ist beliebter denn je. In unserem Video erklärt ein Wohnmobil-Experte, was man über die Camping-Trends 2019 wissen muss.

Camping-Trends: Darum werden Wohnmobile immer kleiner

Wohnmobile werden immer kleiner. Warum das so ist und welche Reiseländer derzeit besonders beliebt sind, hat Reporterin Johanna Rüdiger einen Camping-Experten gefragt: Alex Kastl vom Wohnmobil-Spezialisten McRent.

Beschreibung anzeigen

Berlin. In den Urlaub fahren, ohne auf die eigenen vier Wände zu verzichten – das wollen mittlerweile immer mehr Deutsche. Camping-Urlaub liegt im Trend, die Branche kann hohe Wachstumsraten vermelden: 2018 wurden laut dem Caravaning Industrie Verband rund 71.000 Wohnwagen und Reisemobile in Deutschland neu zugelassen, ein Plus von 12,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Urlaub auf vier Rädern: Die Deutschen lieben Reisemobile

Ganz schön teuer: So viel kostet ein Wohnwagen

Ein durchaus kostspieliges Hobby, denn die Preise für Neufahrzeuge beginnen oftmals bereits im fünfstelligen Bereich und sind nach oben offen. Wer es günstiger will, macht Camping auf Probe – und mietet sich das Wohnmobil. Doch was macht die Faszination Camping überhaupt aus?


Diese Camping-Plätze sind 2019 besonders beliebt

„Es ist ein Gefühl von totaler Freiheit beim Reisen“, sagt Alex Kastl, Geschäftsführer von Wohnmobilvermieter McRent. Im Video-Interview erklärt Kastl, warum Wohnmobile neuerdings immer kleiner werden – und welche Reiseländer und Camping-Plätze 2019 besonders beliebt sind.(jr)

Tipps für die Campingsaison 2019

Ist das Wohnmobil doch größer, verführt es oft zum reichhaltigen Beladen. Das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs dürfen Reisende aber auf keinen Fall überschreiten, warnt die Sachverständigenorganisation KÜS.

Um sicher zu gehen, können Camper ihr reisefertiges Mobil vor der Abfahrt auf einer öffentlichen Waage wiegen lassen. Die erlaubte Zuladung kann verhältnismäßig gering sein: Bei Fahrzeugen bis 3,5 Tonnen liegt sie nach KÜS-Angaben in der Regel bei 300 bis 400 Kilogramm, bei manchen Modellen könnten es 600 bis 700 Kilo sein. (jr/ dpa)

Reisemobile und Wohnwagen werden immer kleiner