Polizeieinsatz

Messerattacke im Bordell: Frau schützt Kollegin – und stirbt

Eine Frau in NRW ist am Samstag einem Streit in einem Bordell zum Opfer gefallen. Die 38-Jährige wollte zuvor eine Kollegin schützen.

Die Polizei musste am Samstagabend in Moers nach einer Messerangriff in einem Bordell eingreifen. (Symbolbild)

Die Polizei musste am Samstagabend in Moers nach einer Messerangriff in einem Bordell eingreifen. (Symbolbild)

Foto: iStock

Moers. Eine 38 Jahre alte Frau ist in der Nacht zu Sonntag an den Folgen einer Messerattacke in einem Bordell in Moers (NRW) gestorben. Laut Polizei hatte die Frau zuvor eine ebenfalls in dem Bordell arbeitende Kollegin (31) schützen wollen, nachdem ein 46-jähriger Mann mit einem Messer auf sie losgegangen war.

Der Mann habe daraufhin auch die 38-Jährige angegriffen, hieß es. Zunächst konnten bei Opfer noch in einen nahegelegenen Imbiss fliehen und nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Doch auch eine Notoperation konnte die 38-Jährige nicht mehr retten. Die 31-Jährige blieb mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung im Krankenhaus.

Der Tatverdächtige – ein Duisburger, der offenbar der frühere Lebensgefährte der 31-Jährigen war – flüchtete zunächst, konnte jedoch wenig später von der Polizei festgenommen werden. Worum es in dem Streit ging und warum der Täter auf beide Frauen eingestochen hat, ist bisher noch nicht bekannt. Die verletzte Frau war noch nicht vernehmungsfähig.

(dpa/ba)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen