Großbrand

Feuer in Hochhaus in Dhaka gelöscht – mindestens 19 Tote

Bei einem Brand in einem Hochhaus in Bangladesch sind mindestens 19 Menschen gestorben. Personen fielen auf der Flucht in die Tiefe.

Wegen einem Hochhausbrand in der Hauptstadt Dhaka mussten Menschen aus Fenstern und aufs Dach klettern. Behörden berichteten von mindestens 19 Toten und 70 Verletzten.

Beschreibung anzeigen

Dhaka. In einem Hochhaus in Dhaka, der Hauptstadt Bangladeschs, ist am Donnerstagmittag (Ortszeit) ein Feuer ausgebrochen. Es handelt sich um den FR-Tower im Geschäftsviertel Banani. Bei dem Brand sind mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. 68 Verletzte mussten in Krankenhäusern behandelt werden, wie ein Feuerwehrsprecher am Donnerstag mitteilte.

Den Rettungskräften war es demnach Stunden nach Ausbruch des Brandes noch immer nicht gelungen, alle Eingeschlossenen zu erreichen. Es handelt sich offenbar um ein 19 Stockwerke hohes Gebäude. Wie der Journalist Mahfuz Sadique berichtet, soll das Feuer in einem Restaurant ausgebrochen sein.

Dhaka – Mehrere Menschen in brennendem Hochhaus eingesperrt

Sadique schreibt auf Twitter, dass Menschen versuchten, mit Seilen außen am Gebäude hinunter zu klettern. Dabei seien auch Menschen abgestürzt. Videos, die im Netz kursieren, zeigen Bilder von fallenden Menschen. „Al Jazeera“ berichtet, dass mindestens sechs Menschen vom Gebäude gesprungen seien. Einsatzkräfte würden versuchen, Menschen mithilfe von Hubschraubern vom Dach zu retten.

Das Feuer brach gegen Mittag (Ortszeit) aus zunächst unbekannter Ursache im neunten Stock aus. Flammen drangen aus der Fensterfront und eine Rauchsäule stieg in den Himmel. Auch die Marine und die Luftwaffe waren einem Feuerwehrsprecher zufolge im Einsatz, um die Flammen zu löschen und Menschen zu retten. Mit einer Hebebühne wurden Dutzende in Sicherheit gebracht.

Arif Hossain arbeitete in einem Büro im 13. Stock des Gebäudes und steckte nach eigenen Angaben zusammen mit fünf Kollegen zeitweise fest. Der Rauch war nach seinen Worten zu dicht, um die Treppe zu benutzen. „In einem Moment haben wir die Hoffnung aufgegeben, dass wir überleben“, sagte er. Schließlich hätten sie die Fenster aufgebrochen und seien von der Feuerwehr gerettet worden.

Erst vor einem Monat kam es bei einem Großbrand in Bangladesch zu 70 Toten und Dutzenden Verletzten. Das Feuer war damals in einer der vielen illegalen Chemiefabriken in der dortigen Marktgegend ausgebrochen. (mein/dpa)