Konfliktlösung

Kinder streiten sich um Ball – Eltern beginnen Schlägerei

Gewaltfreie Kommunikation geht anders: Kinder zankten sich um ein Spielzeug. Der Tag endete mit Ermittlungsverfahren gegen die Eltern.

So ein Ball kann schon mal zur Eskalation führen (Symbolbild).

So ein Ball kann schon mal zur Eskalation führen (Symbolbild).

Foto: imago stock&people

Rheinböllen.  Nicht sehr vorbildhaft haben sich die Eltern von Kindern in Rheinland-Pfalz verhalten. Nachdem die spielenden Kinder in Streit um einen Ball geraten waren, gingen die Eltern der Kinder dazwischen und fingen dann selbst Streit miteinander an. Der artete in eine Prügelei aus. Dabei wurden mehrere Menschen leicht verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Eine Gruppe von Kinder hatte am Samstagabend auf einem Spielplatz neben einer Schule in Rheinböllen (Rhein-Hunsrück-Kreis) gespielt und sich schließlich um den Ball gestritten.

Strafverfahren wegen Körperverletzung

Die Kinder riefen ihre Eltern hinzu, zwischen denen dann wiederum ein Streit ausbrach. Die hinzugerufene Polizei erteilte nach eigenen Angaben Platzverweise und leitete Strafverfahren wegen Körperverletzung ein. Zur genauen Anzahl der Beteiligten konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. (dpa/aba)