Überfall

Autofahrer parkt Räuber auf der Flucht zu – Festnahme

Ungewöhnliche Hilfsaktion in Lippstadt: Ein Autofahrer hat einen Dieb zugeparkt und unterstützte die Polizei so bei der Festnahme.

In Lippstadt hat die Polizei Hilfe bei der Festnahme eines Räubers bekommen – von einem Autofahren.

In Lippstadt hat die Polizei Hilfe bei der Festnahme eines Räubers bekommen – von einem Autofahren.

Foto: Monika Skolimowska / dpa

Berlin. In Lippstadt hat die Polizei unverhoffte Unterstützung von einem Autofahrer bekommen: Er parkte den Wagen eines mutmaßlichen Räubers zu und half den Beamten damit bei der Festnahme. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, soll der 30 Jahre alte Tatverdächtige am Donnerstag einen Lebensmitteldiscounter überfallen haben.

Er habe dabei ein Klappmesser gezogen und die Kassiererin bedroht. Mit erbeutetem Geld floh er aus dem Geschäft und stieg in einen Wagen in der Nähe ein. Ein Zeuge, der das Geschehen verfolgte, parkte das Auto daraufhin zu. Die wenig später eintreffende Polizei nahm den Mann fest und stellte Bargeld und Klappmesser sicher.

Am Steuer des gestoppten Wagens saß demnach eine 56-Jährige, die ebenfalls festgenommen wurde, wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt. Gegen den 30-Jährigen beantragte die Paderborner Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl. (les/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen