Synchronsprecherin

Stimme von Dana Scully: Franziska Pigulla gestorben

Die Schauspielerin, Synchronsprecherin und Moderatorin Franziska Pigulla ist tot.

Die Schauspielerin, Synchronsprecherin und Moderatorin Franziska Pigulla ist tot.

Foto: ullstein bild Dtl. / ullstein bild via Getty Images

Als Schauspielerin ist Pigulla eher unbekannt – ihre Stimme kennen viele. Die Synchronsprecherin lieh Scully in „Akte X“ ihre Stimme.

Berlin.  Die Schauspielerin und Synchronsprecherin Franziska Pigulla ist tot. Wie ihre Agentur Stimmenkartei am Montag mitteilte, ist Pigulla am vergangenen Samstag im Alter von 54 Jahren in Berlin gestorben. Sie hatte sich bereits im September 2018 aufgrund einer Erkrankung aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Bekanntheit erlangte Pigulla vor allem durch die US-Mystery-Serie „Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI“. In der deutschsprachigen Version lieh sie der Hauptdarstellerin Gillian Anderson alias Dana Scully ihre tiefe rauchige Stimme. Auch die Filmfiguren der US-Schauspielerin Demi Moore wurden von Pigulla synchronisiert.

Pigulla stand auch vor der Kamera

„Dank Ihrer exzellenten Formulierungsstärke zauberte Sie aus jedem Text etwas ganz Besonderes“, schreibt die Agentur auf ihrer Webseite. „Wir bedanken uns für viele schöne Momente, tolle Produktionen und sagen Adieu liebe Franzi.“

In den 90er Jahren moderierte sie für den Nachrichtensender n-tv und stand als Schauspielerin vor der Kamera.

Auch bei TV-Dokumentationen wie „Galileo“, in Hörbüchern, Werbespots und Reportagen war ihre Stimme regelmäßig zu hören. (mbr)