Luftfahrt

Amazon-Frachtmaschine nahe Houston abgestürzt

Sheriff Brian Hawthorne spricht bei einer Pressekonferenz über den Flugzeugabsturz in der Trinity Bucht im US-Bundesstaat Texas.

Sheriff Brian Hawthorne spricht bei einer Pressekonferenz über den Flugzeugabsturz in der Trinity Bucht im US-Bundesstaat Texas.

Foto: Brett Coomer / dpa

Eine Frachtmaschine von Amazon ist bei Houston abgestürzt. Drei Menschen sollen an Bord gewesen sein. Es gibt wohl keine Überlebenden.

New York.  Ein Frachtflugzeug vom Typ Boeing 767, das im Auftrag von Amazon unterwegs war, ist über einer Bucht bei Houston im US-Bundesstaat Texas abgestürzt. Die Maschine mit der Kennung N1217A war laut der Luftfahrtaufsicht FAA von Miami nach Houston unterwegs, als sie aus unbekannten Gründen über der Bucht Trinity Bay nahe Anahuac, Texas, abstürzte.

Amazon-Maschine war fast 27 Jahre alt

Drei Menschen sollen an Bord gewesen sein, es gibt keine Anzeichen für Überlebende.

Der Absturzort werde rund 30 Kilometer südöstlich des Airports Houston vermutet. Die Maschine war im Auftrag von Amazon unterwegs und wurde von Atlas Air betrieben. Das Portal „Aero Telegraph“ berichtete, die Maschine sei fast 27 Jahre alt gewesen.

Atlas Air ist die Frachtgesellschaft von Amazon

Der Sheriff von Chamber County sagte einem TV-Sender, man habe Leichen geborgen. Es gebe keine Anzeichen für Überlebende. Bilder von der Unfallstelle zeigen zahlreiche Trümmerteile, die im Wasser treiben. „Es ist ein Bild totaler Zerstörung“, sagte der Sheriff. Der Flugzeugbauer Boeing teilte mit, man sei tief betroffen von dem Unglück und stehe bereit, die Transportbehörde NTSB bei der Untersuchung zu unterstützen.

Der Betreiber Atlas Air ist die junge Frachtgesellschaft des Handelskonzerns Amazon, die kürzlich auf 30 Flugzeuge ausgebaut worden ist. (rtr/aba)

( dpa )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos