Landwirtschaft

Schweizer Bauer von 400 Kilo schwerem Strohballen erschlagen

Ein Bauer im Kanton Graubünden starb unter einem 400 Kilogramm schweren Strohballen.

Ein Bauer im Kanton Graubünden starb unter einem 400 Kilogramm schweren Strohballen.

Foto: Kantonspolizei Graubünden

Er wollte Stroh holen, um den Stallboden auszulegen. Da löste sich ein großer Strohballen und begrub den Mann. Der Bauer starb.

Tujetsch.  Ein schwerer Strohballen wurde einem Bauern in der Schweiz zum Verhängnis. Der 61 Jahre alte Landwirt aus dem Kanton Graubünden wollte das Stroh holen, um es im Stallboden auszulegen. Einer der 400 Kilogramm schweren Ballen löste sich aber von einem Stapel – und begrub den Bauern unter sich. Das teilte die Kantonspolizei am Sonntag mit.

Mitarbeiter des Hofes konnten den 61-Jährigen unter dem schweren Strohballen hervorziehen und erste Hilfe leisten. Der eintreffende Notarzt konnte aber nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Warum sich der schwere Ballen von dem Stapel löste, ist noch nicht geklärt. Die Kantonspolizei Graubünden hat eine Untersuchung eingeleitet. (sdo)