Promi-Sohn

Lionel Richies Sohn – drohte er im Airport mit einer Bombe?

Weil er nicht ins Flugzeug durfte, soll Lionel Richies Sohn Miles ausgerastet sein. Medien berichten von einer falschen Bombendrohung.

Lionel Richie (2. v.l.) mit seinen Kindern Nicole Richie, Sofia Richie und Miles Richie – letzterer hatte Samstag in London offenbar schlechte Laune.

Lionel Richie (2. v.l.) mit seinen Kindern Nicole Richie, Sofia Richie und Miles Richie – letzterer hatte Samstag in London offenbar schlechte Laune.

Foto: Famous / imago/ZUMA Press

Berlin.  An Flughäfen kommt es eigentlich täglich zu Konfrontationen – wenn Menschen nicht weiterreisen dürfen, nicht zulässige Dinge im Handgepäck haben – oder sich sonstwie missverstanden oder benachteiligt fühlen.

Die Polizei bestätigte der Daily Mail so auch einen Vorfall, der Beamte am Flughafen Heathrow in London am Samstag beschäftigt hatte.

Einem 24-Jähriger sei der Zutritt zum Flugzeug verweigert worden, anschließend sei dieser ausgerastet und habe damit gedroht, eine Bombe zu zünden.

Offenbar handelte es sich beim dem 24-Jährigen aber nicht um irgendwen – sondern um den Sprössling eines berühmten Musikers. Wie die britische „Daily Mail“ und das amerikanische Promi-Portal „TMZ“ berichten, sei der schlecht gelaunte (vorerst-nicht-)Fluggast der Sohn von Superstar Lionel Richie gewesen.

Pöbeln, drohen, schlagen – und gegen Kaution wieder frei

Miles Brockman Richie habe laut Augenzeugen erst gepöbelt, dann um sich geschlagen und dazwischen kurzerhand behauptet, in seiner Tasche sei eine Bombe – die er detonieren ließe, sollte er nicht an Board gelassen werden.

Laut „Daily Mail“ sei Richie gegen Kaution nach seiner Festnahme wieder freigelassen worden. (ses)