Feuer

Brand in Flüchtlingsheim in Hannover – Frau verletzt

In Hannover musste die Feuerwehr am Donnerstagabend ein Flüchtlingsheim löschen. Es gab eine Verletzte. Die Ursache ist noch unklar.

Die Feuerwehr Hannover hat am Donnerstagabend einen Brand in einer Flüchtlingsunterkunft gelöscht.

Die Feuerwehr Hannover hat am Donnerstagabend einen Brand in einer Flüchtlingsunterkunft gelöscht.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Hannover.  In Hannover hat am Donnerstag ein Flüchtlingsheim gebrannt. Bei dem Feuer ist eine Frau verletzt worden. Mehr als 30 Bewohner mussten zudem am Abend von Rettungskräften betreut werden.

„Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen noch aus den Fenstern“, sagte Feuerwehrsprecher Martin Trang. Die Feuerwehr hat die Zahl der Verletzten nach Abschluss der Rettungsaktion nach unten korrigiert. Zunächst war von drei Verletzten die Rede gewesen.

Zwei behandelte Kinder doch nicht verletzt

Eine Frau und zwei Kinder seien zwar ebenfalls behandelt worden, doch nur bei der Frau habe sich der Verdacht auf eine Verletzung bestätigt.

Das dreistöckige Gebäude wurde evakuiert. Der Brand sei von mehr als 50 Einsatzkräften gelöscht worden.

Die Ursache für das Feuer im Erdgeschoss war zunächst unklar. Augenzeugen berichteten von geborstenen Scheiben und schwarzen Wänden. (dpa)