Winterwetter

Schnee überrascht Griechenland: Viele Flüge gestrichen

In Griechenland haben starke Schneefälle zu Verkehrsproblemen geführt. Flüge mussten umgeleitet werden, mancherorts fiel der Strom aus.

Ungewöhnliches Bild: Ein Radfahrer kämpft sich die schneebedeckten Straßen des Bergs Parnitha in der Nähe von Athen hinauf.

Ungewöhnliches Bild: Ein Radfahrer kämpft sich die schneebedeckten Straßen des Bergs Parnitha in der Nähe von Athen hinauf.

Foto: GIORGOS MOUTAFIS / REUTERS

Athen.  Schnee ist selbst im Winter eher selten in Griechenland, normalerweise herrschen dort im Januar Temperaturen zwischen 6 und 13 Grad. Aktuell liegen sie aber deutlich tiefer – und verwandeln weiten Teilen Nord- und Mittelgriechenlands in eine Winterlandschaft.

In der Nacht zum Samstag kam es deshalb zu erheblichen Verkehrsproblemen im Land. Wie das Staatsfernsehen (ERT) berichtete, konnten Räumfahrzeuge nur mühsam die Fahrbahn der wichtigen Nord-Süd-Verkehrsachse frei halten – sie verbindet die Hafenstadt Thessaloniki mit Athen.

Hunderte Menschen im Flughafen gestrandet

Im Flughafen von Thessaloniki harrten Hunderte Menschen die Nacht über aus, weil viele Flüge ausgefallen waren. Einige Flugzeuge landeten im mazedonischen Skopje oder im rumänischen Timisoara. Die Passagiere sollte mit Bussen nach Griechenland gebracht werden, hieß es.

Eine Webcam zeigt, wie es aktuell in Thessaloniki aussieht.

Viele Landstraßen in Mittel- und Nordgriechenland waren nur mit Schneeketten zu befahren. In einigen Regionen fiel der Strom aus, wie das Staatsradio berichtete. Auch in den nächsten Tagen soll es schneien. (dpa/cho)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen