Nasa

So klingt der Mars – Nasa-Sonde zeichnet Geräusche auf

Das von der US-Weltraumbehörde Nasa veröffentliche Bild zeigt eine Landschaft auf dem Mars

Das von der US-Weltraumbehörde Nasa veröffentliche Bild zeigt eine Landschaft auf dem Mars

Foto: - / dpa

Die Nasa hat ein Tonband veröffentlicht, auf dem Winde auf dem Mars zu hören sind. Experten nennen das laute Rumpeln „außerirdisch“.

Washington.  Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat erste Geräusche vom Mars veröffentlicht. Auf der Tonbandaufzeichnung, die auf der Website und auch auf YouTube zu finden ist, ist ein tiefes Rumpeln zu hören, das laut Nasa durch Schwingungen des Windes verursacht wird.

Der Sound wurde von der Mars-Sonde „InSight“ demnach schon am 1. Dezember aufgenommen. Zwei extrem empfindliche Sensoren haben die Töne laut Nasa eingefangen. „Diese Audio-Aufzeichnung war ein ungeplanter Leckerbissen», wurde InSight-Experte Bruce Banerdt zitiert.

Nasa will Bewegungen auf dem Mars aufzeichnen

Die Geräusche seien „außerirdisch“, sagte Banerdt. „Es hört sich an wie Wind oder Meeresbrüllen im Hintergrund. Aber es hat dabei auch ein außerirdisches Gefühl.“

Youtube Mars Sonde Geräusche

Ziel der Nasa-Mission auf dem Mars ist es, Bewegungen auf dem roten Planeten aufzuzeichnen. Dazu gehören laut Banerdt aber auch Bewegungen, die durch Schallwellen verursacht werden.

„InSight“ ist ein 360 Kilogramm schwerer Roboter, der nicht rollt, sondern an einem Ort bleibt. Er war im Mai 2018 gestartet und hatte Ende November die Ebene Elysium Planitia nördlich des Mars-Äquators erreicht. Der Roboter soll vor allem das Innere des Planeten untersuchen. In einem äußerst komplizierten Manöver war der Roboter nach dem Eintritt in die Mars-Atmosphäre von Bremsraketen und einem Fallschirm abgesenkt worden.

Die insgesamt rund 650 Millionen Euro teure «InSight»-Mission ist auf zwei Jahre angelegt. (sdo/dpa)