Unglück

29-Jähriger springt auf Autobahn aus brennendem Transporter

Auf der A8 hat sich ein Mann mit einem Sprung aus seinem brennenden Sprinter gerettet. Der Van fuhr weiter und prallte gegen einen Bus.

Unfall auf der A8 bei Augsburg: Ein brennender Transporter stieß mit einem Linienbus zusammen. Der Fahrer war zuvor aus dem Wagen gesprungen. (Symbolbild)

Unfall auf der A8 bei Augsburg: Ein brennender Transporter stieß mit einem Linienbus zusammen. Der Fahrer war zuvor aus dem Wagen gesprungen. (Symbolbild)

Foto: Rene Ruprecht / dpa

Neusäß.  Es klingt nach „Alarm für Cobra 11“, doch die actionreiche Rettungsaktion eines 29-Jährigen war alles andere als Schauspielerei: Der Mann war auf der Autobahn 8 in der Nähe von Neusäß bei Augsburg unterwegs, als es im Innenraum seines Transporters plötzlich zu brennen begann – bei Tempo 120.

Der Fahrer bremste stark ab und sprang aus dem noch fahrenden Wagen. Dieser fuhr dann alleine weiter und prallte gegen einen entgegenkommenden Linienbus, dessen Fahrer unverletzt blieb, wie die Polizei mitteilte.

Mann nach Sprung nur leicht verletzt

Nach der Kollision rollte der fahrerlose Transporter noch weitere 500 Meter. Der 29-Jährige wurde mit einer Platzwunde und mehreren Schürfwunden in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ursache für den Brand, der im Inneraum des Fahrzeugs in der Nacht zu Sonntag ausgebrochen war, war zunächst ungeklärt. Der junge Mann sei aus Panik aus dem Transporter gesprungen. (dpa/cho)