Lagerfeuer

Mann will heizen – und macht Feuer in der Badewanne

Keine Gute Idee: Weil er es in der Wohnung wärmer haben wollte, zündete ein Mann Holz in der Badewanne an. Die Feuerwehr rückte an.

Die Feuerwehr musste wegen brennendem Holz in einer Badewanne ausrücken.

Die Feuerwehr musste wegen brennendem Holz in einer Badewanne ausrücken.

Foto: Stadtratte / Getty Images/iStockphoto

Mülheim an der Ruhr.  Eine eher ungewöhnliche Brandursache hat die Feuerwehr im Ruhrgebiet auf den Plan gerufen: Was anfangs nach einem Dachstuhlbrand klang, entpuppte sich als Feuer in der Badewanne.

Ein Mann wollte heizen – und machte ein Lagerfeuer in seiner Badewanne. Damit hätte er beinahe seine Wohnung in Schutt und Asche gelegt.

Badewanne stand auf Holzfußboden

Der Notruf war in der Nacht zu Freitag bei der Feuerwehr eigentlich wegen eines vermeintlichen Dachstuhlbrands eingegangen. Als die Einsatzkräfte an dem Wohnhaus ankamen, stieg bereits Rauch aus dem Fenster der Wohnung auf. Vier Menschen wurden laut Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet und mit Verdacht auf Rauchvergiftung untersucht. Sie waren jedoch unverletzt.

Die Ursache des Feuers war dann aber schnell klar: brennendes Holz in der Badewanne. Und nicht nur das: Da die Badewanne auf einem Holzfußboden stand, hatte die Feuerwehr auch nicht viel Zeit, um den Brand zu löschen. Die Glut hatte den Boden bereits beschädigt.

„Wäre hier der Brand zu spät entdeckt worden, hätte er vermutlich auf die ganze Wohnung übergegriffen“, teilte die Feuerwehr mit. Warum der Mann ein Lagerfeuer in der Wanne machte? Er habe es in seiner Wohnung wärmer haben wollen. (sdo/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen