Infektion

Kampf gegen HIV: Prinz Harry wirbt jetzt für Selbsttests

Prinz Harry will, dass seine Generation diejenige wird, die HIV besiegt. Deshalb wirbt er nun für Selbsttests – und gegen das Stigma.

Schwanger: Prinz Harry und Meghan erwarten ihr erstes Baby

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Schon seine Mutter, Prinzessin Diana, hat sich zu ihren Lebzeiten für eine bessere Welt eingesetzt – ihr Sohn Prinz Harry folgt ihr dabei. Und hat nun ein neues Ziel – HIV bekämpfen.- „Wir können die Generation sein, die dieser Krankheit ein Ende setzt“, sagte er in einem Video.

Dieses hatte der Kensington Palace am Samstag veröffentlicht, unter anderem auf dem Twitter-Kanal des britischen Königshauses.

Prinz Harry will Stigmatisierung beenden

Prinz Harry wirbt darin dafür, die Infektion nicht mehr zu stigmatisieren. Im Königreich seien Neu-Infektionen zuletzt um knapp 30 Prozent zurückgegangen – ein Grund, den Kampf aufzugeben, sei dies aber bei weitem noch nicht, berichtet Harry, der gerade mit seiner Frau, Herzogin Meghan, von einer umfassenden Australien-Reise zurückgekehrt ist. Die beiden erwarten ein Kind.

Sein vorrangiges Ziel: Dass HIV-Tests selbstverständlicher werden: „Einen Test zu machen, ist etwas, auf das man stolz sein kann, und nichts, wofür man sich schämen muss.“

Auch in Deutschland seit kurzem Selbsttests auf dem Markt

Vor zwei Jahren hatte Prinz Harry selbst einen öffentlichen Test gemacht, im Sommer 2018 bei der Welt-Aids-Konferenz unter anderem mit Elton John gemeinsame Sache gegen HIV gemacht. In Deutschland sind seit Kurzem Selbsttests auf dem Markt, die es ermöglichen, sich zuhause zu testen.

„Wir müssen junge Leute motivieren, ihre sexuelle Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen.“

Am 1. Dezember ist Welt-Aidstag. In England steht die „National HIV Testing Week“ an – der Anlass für Harrys Einsatz. (ses)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen