Evakuierung

ICE geräumt, weil Dortmunder seinen Koffer im Zug vergaß

Unerwartetes Ende einer Bahnfahrt: In einem ICE wurde ein verdächtiger Koffer gefunden. Nun meldete sich der vergessliche Besitzer.

Bielefeld.  Der Zug kam aus Berlin, war unterwegs ins Rheinland, in Bielefeld dann ein überraschender Stopp: Die Bundespolizei hatte am Donnerstagnachmittag einen voll besetzten ICE im Hauptbahnhof von Bielefeld evakuiert, weil ein Bahnmitarbeiter einen verdächtigen Koffer gefunden hatte.

Am Abend gab die Polizei Entwarnung. Der Koffer sei geröntgt worden. Er habe nur Autoteile wie Schläuche und eine Flasche mit Wasser enthalten, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Am Freitag stellte sich heraus: Der verdächtige Koffer gehörte einem 48-jährigen Bahnpassagier aus Dortmund. Er hatte den Koffer beim Ausstieg in Wolfsburg aus dem ICE 640 in der oberen Gepäckablage im Zug vergessen, wie die Bundespolizei mitteilte.

Der Koffer reiste demnach dann bis nach Berlin und zurück wieder in Richtung Hamm. Irgendwann auf dieser Fahrt sei die Tasche wohl durch einen Fahrgast hinter der letzten Sitzreihe des ICE, zwischen Rückenlehne und Rückwand des Reisezugwagens, abgestellt worden.

Dieser „ungewöhnliche Abstellort“, so die Polizei, seit dann dem Zugbegleitpersonal des ICE 640 aufgefallen. Der Koffer, der eine Kraftstoffzuführungseinheit eines Automobilzulieferers enthielt, könne noch an diesem Freitag dem Eigentümer, der sich selbst gemeldet hatte, zurückgegeben werden, o die Polizei.

Zug wurde aus dem Bahnhof gefahren

Der Zug war am Donnerstag geräumt und aus dem Bahnhof heraus auf einen zwei Kilometer entfernten Güterbahnhof gefahren worden. Dort untersuchten Bombenexperten den Koffer. Der ICE 640 war am Donnerstagmorgen um 10.41 Uhr am Berliner Hauptbahnhof gestartet und hätte eigentlich um 15.15 Uhr in Düsseldorf ankommen sollen.

Der schwarze Pilotenkoffer in dem Zug sei dem Personal aufgefallen. Er sei keinem Reisenden zuzuordnen gewesen. Außerdem habe er „nicht unverdächtig“ ausgesehen, sagte der Sprecher der Bundespolizei.

Experten untersuchten Koffer

Die Beamten der Bundespolizei hatten gegen 13.20 Uhr entschieden, den Zug zu räumen. Die Reisenden mussten mit den nachfolgenden ICEs ihre Reise fortsetzen. Der übrige Zugverkehr auf der Strecke sei nicht beeinträchtigt gewesen, sagte ein Bahnsprecher. (jb/jha/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen