Lotterie

„Mega Millions“: 1,6-Milliarden-Dollar-Jackpot ist geknackt

In den USA ist nun jemand um bis zu 1,6 Milliarden Dollar reicher. Der Jackpot der „Mega Millions“-Lotterie ist geknackt worden.

So wahrscheinlich ist ein Lotto-Gewinn

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Washington.  Rekordgewinn beim Lottospiel in den USA. 5, 28, 62, 65, 70. Zusatzzahl 5. Wer diese Zahlen getippt hat, ist jetzt möglicherweise um bis zu 1,6 Milliarden Dollar (das sind ungefähr 1,4 Milliarden Euro) reicher. Auf diese Summe war der Jackpot angewachsen, nachdem er am vergangenen Freitag nicht geknackt worden war.

Nun gibt es mindestens einen Gewinner nach der Ziehung vom Dienstagabend (Ortszeit). US-Medien berichteten, dass ein Gewinnerlos in South Carolina verkauft worden sei.

Ein Ticket für „Mega Millions“ kostet 2 Dollar. Spieler müssen fünf Zahlen von 1 bis 70 sowie eine Zusatzzahl von 1 bis 25 wählen. Den Jackpot gewinnt nur, wer alle sechs richtigen Zahlen hat.

Gewinn muss nicht auf einmal ausgezahlt werden

Im Januar 2016 war es das letzte Mal in den USA um eine ähnlich hohe Summe gegangen: Damals waren 1,586 Milliarden Dollar ausgespielt worden, den Preis hatten sich drei Parteien geteilt.

Der Gewinner hat übrigens nicht automatisch eine Milliardensumme auf dem Konto. Wenn er sich für eine einmalige Sofortzahlung entscheidet, bekäme er schätzungsweise „nur“ knapp 905 Millionen US-Dollar. Die größere Summe kann nur in Raten über 29 Jahre ausgezahlt werden. In beiden Fällen muss das Geld aber versteuert werden – es bleibt also weniger übrig.

Studie: Lottogewinn macht doch glücklich
Studie: Lottogewinn macht doch glücklich

Der Jackpot war seit Juli angewachsen, weil es in 25 Ziehungen keinen Gewinner gab. Die Chancen, ihn zu knacken, liegen laut US-Medienberichten bei 1 zu 302,5 Millionen.

Kann man auch aus Deutschland „Mega Millions“ spielen?

Wer an der Lotterie ganz offiziell teilnehmen will, müsste in die USA reisen. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, gibt es einen Anbieter, der angeblich einen regulären Tippschein anbietet. Teilnahmen über andere (Online-)Lotto-Anbieter stehen dagegen in der Kritik. So bieten viele vermeintliche Anbieter de facto nur Wetten auf den Ausgang der Lotterie an.

Laut „Tagesspiegel“ sind solche Angebote sogar meist illegal. Denn das Glücksspiel-Monopol liegt beim Staat und es dürfen nur lizenzierte Lotterien veranstaltet werden, so zum Beispiel 6 aus 49 und der Eurojackpot . Wer wie diese Anbieter keine Lizenz hat, betreibe illegales Glücksspiel, heißt es in dem Bericht – da helfen auf dem deutschen Markt auch keine Glücksspiellizenzen im Ausland. Im Falle eines Gewinnes könne es also schwer werden, seinen Anspruch durchzusetzen.

Im Eurojackpot wird am Freitag die Höchstsumme ausgespielt. Diese liegt bei 90 Millionen Euro . (dpa/ac)