Unglück

Student (25) stirbt nach Sturz aus Studentenwohnheim

Unglück in einem Studentenwohnheim in Bochum: Ein junger Mann ist 15 Meter tief aus dem fünften Stock gefallen. Er starb in der Nacht.

Zunächst schwebte der junge Mann in Lebensgefahr - inzwischen ist er gestorben.

Zunächst schwebte der junge Mann in Lebensgefahr - inzwischen ist er gestorben.

Foto: huettenhoelscher / Getty Images/iStockphoto

Bochum.  Ein 20-jähriger Mann ist am Donnerstagabend aus einem Studentenwohnheim in Bochum gefallen. Nach Angaben der Polizei war der Sturz aus der fünften Etage etwa 15 Meter tief.

Zunächst schwebte der junge Mann in Lebensgefahr und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort erlag er in der Nacht aber seinen Verletzungen, teilte ein Sprecher der Bochumer Polizei am frühen Freitagmorgen mit, wie die „WAZ“ schreibt, die wie diese Redaktion auch zur Funke Mediengruppe gehört.

Student war offenbar beim Fensterputzen

„Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben sich bislang keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden oder einen Suizid“, heißt es bei der Polizei. Wahrscheinlich sei es „ein tragischer Unglücksfall“.

Der Student war offenbar dabei seine Fenster zu putzen und ist dabei aus dem Fenster gestürzt, glauben die Ermittler. (red)