Song

Warum Herbert Grönemeyer jetzt auch auf Türkisch singt

Auf seinem neuen Album „Tumult“ singt Herbert Grönemeyer auch auf Türkisch. Auf die Idee sei er nach einer besonderen Lesung gekommen.

youtube grönemeyer doppelherz

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Sänger Herbert Grönemeyer singt auf seinem neuen Album auch auf Türkisch: In dem Song „Doppelherz / Iki Gönlüm“, der an diesem Freitag erscheint, geht es um die Sehnsüchte der Menschen, ob nach dem nächsten Urlaubsziel oder der zweiten Heimat. „Diese Sehnsüchte im Kopf und diese Sehnsüchte nach anderen Plätzen, das eint uns“, sagt Grönemeyer laut Presseinformationen.

Auf die Idee Türkisch zu singen, sei er auch bei einer Lesung für den damals noch inhaftierten Journalisten Deniz Yücel gekommen. „Da habe ich auch Türkisch gelesen. Und dann haben alle gesagt: Oh, das kannst Du ja richtig!“

Unterstützung bekommt Grönemeyer bei „Doppelherz / Iki Gönlüm“ von BRKN, einem deutschen Rapper mit türkischen Wurzeln. „In jedem schlägt ein Doppelherz / einmal hier und dann da zuhause“, singt Grönemeyer auf Deutsch und auf Türkisch in dem Song.

Singleauskopplung von neuem Album „Tumult“

Was ihn inspiriert habe? „Mein Leben, meine Gedanken, Deutschland natürlich und die Zeit, in der wir uns befinden, diese sehr nervöse, unruhige Zeit“, sagte er unlängst.

Das Lied ist bereits die zweite Singleauskopplung von seiner neuen Platte „Tumult“, die am 9. November erscheint. Schon am 28. September erschien das Lied „Sekundenglück“, das von der Liebe und dem Geliebt-werden handelt.

Grönemeyer zählt zu den populärsten Künstlern in Deutschland. Seit der „Bochum“-Platte aus dem Jahr 1984 sind all seine Studioalben – insgesamt zehn – auf Platz eins der Charts gelandet. (dpa/les)

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.