Tod

Todesursache von Cranberries-Sängerin O’Riordan aufgeklärt

Cranberries-Sängerin Dolores O’Riordan war im Januar leblos in einem Londoner Hotel gefunden worden. Nun ist klar, woran sie starb.

London.  Mehr als acht Monate nach dem Tod von Cranberries-Sängerin Dolores O’Riordan wurden jetzt die Untersuchungen zur Todesursache abgeschlossen. Wie mehrere britische Medien unter Berufung auf das Ergebnis einer amtlichen Untersuchung berichten, ertrank die 46-Jährige in einer Badewanne.

Bei dem Unfall soll O’Riordan unter erheblichem Alkoholeinfluss gestanden haben. Ein toxologischer Test habe demnach einen Blutalkoholwert von 3,3 Promille ergeben. Die Sängerin war am 15. Januar in einem Hotelzimmer im Hilton Hotel in London tot aufgefunden worden. In dem Zimmer entdeckten Ermittler mehrere leere Alkoholflaschen.

O’Riordans ehemalige Bandkollegen äußerten sich auf Twitter zu den Untersuchungsergebnissen. Darin schreibt die Band, dass O’Riordan in ihrer Musik ewig weiterleben werde.

Die Cranberries waren in den 1990er Jahren international erfolgreich. Mit ihrem Lied „Zombie“ verkaufte die irische Band weltweit Millionen Tonträger. O’Riordan wäre am 6. September, dem Tag der Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse, 47 Jahre alt geworden. (sige)

"Zombie" war ihr Welthit: Cranberries-Sängerin O'Riordan ist tot
"Zombie" war ihr Welthit: Cranberries-Sängerin O'Riordan ist tot
"Zombie" war ihr Welthit: Cranberries-Sängerin O'Riordan ist tot
"Zombie" war ihr Welthit: Cranberries-Sängerin O'Riordan ist tot
Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen