Rauchentwicklung

Rauch im Cockpit: Lufthansa-Maschine landet in Frankfurt

Eine Lufthansa-Maschine ist unter Beobachtung der Feuerwehr in Frankfurt gelandet. Die Piloten hatten im Cockpit Rauch festgestellt.

Eine Lufthansa-Maschine ist wegen Rauchentwicklung in Frankfurt gelandet. (Symbolbild)

Eine Lufthansa-Maschine ist wegen Rauchentwicklung in Frankfurt gelandet. (Symbolbild)

Foto: imago stock&people / imago/Rüdiger Wölk

Frankfurt.  Wegen leichter Rauchentwicklung im Cockpit hat die Besatzung eines Lufthansa-Fluges von Brüssel nach Frankfurt am Sonntag eine „Luftnotlage“ erklärt. Nach einer „priorisierten Landung“ in Frankfurt hätten alle 73 Passagiere und die Besatzung die Maschine „ganz regulär“ verlassen, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft. Das Flugzeug vom Typ Canadair CRJ-900 werde nun technisch geprüft: Die Quelle für den Rauch sei noch unbekannt.

Nach der Meldung von der Cockpitcrew habe sich „rein vorsorglich“ die Flughafen-Feuerwehr bei der Landung eingefunden. Dies entspreche ebenfalls dem gängigen Verfahren, sagte der Sprecher. Die Feuerwehr habe anschließend weder außen noch innen Rauch feststellen können. Das Flugzeug sei wie üblich auf seine Parkposition gerollt. (dpa)


Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen