Gewitter

Nach Blitzeinschlag: Torhüter erliegt seinen Verletzungen

Zwei Tage nach dem Unwetter während eines Pokalspiels, ist der Torhüter gestorben. Ein Blitz war unmittelbar neben ihm eingeschlagen.

Ein Torwart, neben dem während eines Pokalspiels ein Blitz einschlug, starb am Freitagnachmittag im Krankenhaus.

Ein Torwart, neben dem während eines Pokalspiels ein Blitz einschlug, starb am Freitagnachmittag im Krankenhaus.

Foto: Ralph Peters / imago/Ralph Peters

Spiesheim.  Der 39 Jahre alte Torhüter, der während eines Blitzeinschlags bei einem Pokalspiel im rheinland-pfälzischen Spiesheim schwer verletzt wurde, ist tot. Er starb am späten Freitagnachmittag, wie die Polizei in Alzey am Samstag mitteilte.

Der Torhüter musste nach dem Unglück am Mittwoch reanimiert werden. Der Blitz war nach ersten Erkenntnissen unmittelbar neben ihm eingeschlagen. Der Mann habe keine Verbrennungen, die auf einen direkten Einschlag hindeuten würden, hieß es nach dem Unglück. Der Zustand des Mannes war zunächst als kritisch, aber nicht lebensbedrohlich eingestuft worden.

Gefahren bei Gewitter: Davor sollte man sich schützen

Ist es im Auto bei Gewitter sicher? Darf ich noch schnell auf dem Fahrrad nach Hause fahren? Und werde ich mit Handy in der Hand eher vom Blitz getroffen? Wir klären die wichtigsten Fragen.
Gefahren bei Gewitter: Davor sollte man sich schützen

Vor drei Jahren war beim Festival „Rock am Ring“ während eines schweren Unwetters mehrere Blitze eingeschlagen. 33 Menschen wurden damals verletzt. (dpa)

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.