Supersportwagen

Lego baut Bugatti Chiron in Originalgröße – und er fährt

Der Bugatti Chiron ist einer der stärksten Supersportwagen der Welt. Eine ganz exklusive Variante wurde nun vorgestellt: aus Lego.

In Monza hat Lego seinen Bugatti Chiron vorgestellt.

In Monza hat Lego seinen Bugatti Chiron vorgestellt.

Foto: Alberto Cattaneo / IPA / imago/Independent Photo Agency

Berlin.  Mit dem Bugatti Chiron als Modell hatte Lego Technic seine Fans vor kurzem bereits überrascht. Denn der Spielzeughersteller hatte die lange Zeit geheim gehalten, welches Modell aus der Technic-Reihe es veröffentlichen würde. Doch nun hat das Unternehmen mit einer neuen Version des Autos für eine weitere Überraschung gesorgt.

Wie das Unternehmen mitteilte, ist den Modellbauern bei Lego gelungen, den Supersportwagen der VW-Tochter Bugatti in Originalgröße nachzubauen. Doch nicht nur, dass die beiden Fahrzeuge aus der Ferne kaum zu unterscheiden sind, das Lego -Fahrzeug fährt auch.

Für die Testfahrt hat Lego sogar denselben Testfahrer verpflichtet, der auch während der Entwicklungsphase den 420 km/h schnellen Original-Chiron gefahren hat.

Video zeigt Lego-Bugatti bei der Testfahrt

Ganz so schnell war allerdings die Lego-Variante nicht unterwegs, wie ein Video zeigt. Laut Lego schaffte das Baustein-Auto gute 20 km/h. Das dürfte auch an dem Antrieb liegen. Denn das Lego-Auto nutzt nicht den 16-Zylinder-Motor mit 8 Liter Hubraum und 1500 PS. Die Tüftler beim Baustein-Konzern haben nämlich den Antrieb auch weitestgehend aus Lego-Teilen zusammengebaut. Dutzende Spielzeug-Elektromotoren treiben den Supersportwagen an.

Da kaum einer in den Genuss kommen dürfte, das 1:1-Modell des Chiron zu fahren, bleibt den Fans wohl nur das kleine Modell, das seit dem 1. August im Handel zu haben ist. Das Modell mit 3599 Teilen kostet 369,99 Euro.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.