Helgoland

50-Kilometer-Ölspur in der Nordsee entdeckt – Ursache unklar

In der Nähe von Helgoland treibt eine lange Ölspur auf der Nordsee. Das Havariekommando schickt Spezialschiffe. Die Polizei ermittelt.

In der Nordsee wird nach Öl gebohrt – wie hier auf einer britischen Anlage. Eine größere Menge des Rohstoffs wurde nun bei Helgoland im Meer treibend gesichtet.

In der Nordsee wird nach Öl gebohrt – wie hier auf einer britischen Anlage. Eine größere Menge des Rohstoffs wurde nun bei Helgoland im Meer treibend gesichtet.

Foto: Danny Lawson / dpa

Cuxhaven.  Auf der Nordsee bei Helgoland ist eine 50 Kilometer lange Ölspur gesichtet worden. Ein Polizeihubschrauber und ein Überwachungsflugzeug hätten die Verschmutzung am Freitag entdeckt, teilte das Havariekommando in Cuxhaven mit.

In der 300 Meter breiten Ölspur seien vereinzelt auch Ölklumpen. Das Havariekommando hat inzwischen vier Spezialschiffe in das Einsatzgebiet 25 Kilometer westlich von Helgoland beordert, eines hat bereits mit der Ölbekämpfung begonnen.

Die Ursache der Verunreinigung ist nach weiteren Angaben unklar, die Polizeibehörden haben Ermittlungen eingeleitet. Dabei werden in der Regel Schiffsbewegungen nachverfolgt, um die Herkunft der Ölverschmutzung zu bestimmen. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen