Gewalttat

Vater will Tochter töten, weil sie offenbar einen Freund hat

Er war wohl nicht einverstanden, dass sie einen Freund hat. In Hamburg wurde eine 14-Jährige von ihrem Vater lebensgefährlich verletzt.

Der Vater soll er auf das Mädchen eingeschlagen haben und es bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben (Symbolfoto).

Der Vater soll er auf das Mädchen eingeschlagen haben und es bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben (Symbolfoto).

Foto: Rene Ruprecht / dpa

Hamburg.  Ein Vater soll in Hamburg versucht haben, seine 14-jährige Tochter zu töten. Das mobile Einsatzkommando (MEK) nahm den Mann am frühen Sonntagmorgen fest, er sei inzwischen wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft, teilte die Polizei mit.

Ersten Ermittlungen zufolge habe der Vater am Freitag erfahren, dass die Tochter einen Freund habe. Der 44 Jahre alte Ägypter habe sein Kind am selben Abend in der Wohnung zur Rede gestellt, hieß es weiter von der Polizei. Dabei kam es zum Streit.

Tochter lebensgefährlich verletzt

Der Vater soll er auf das Mädchen eingeschlagen haben und es bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Der 14-Jährigen sei schließlich die Flucht aus der Wohnung gelungen.

Das Mädchen habe Freunde informiert, die wiederum Polizei und Rettungskräfte gerufen hätten. Einsatzkräfte fanden die 14-Jährige schwer verletzt an einem dem „Hamburger Abendblatt“ zufolge zwei Kilometer entfernten Busbahnhof und brachten sie in eine Klinik.

Eine Rechtsmedizinerin stellte fest, dass die Verletzungen zum Tatzeitpunkt akut lebensgefährlich gewesen seien. (bekö/dpa)