Gewalt

Angreifer sticht in US-Flüchtlingsunterkunft auf Kinder ein

Ein 30-Jähriger hat im US-Bundesstaat Idaho mehrere Flüchtlingskinder lebensgefährlich verletzt. Er soll aus Rache gehandelt haben.

In diesem Wohnkomplex soll der Angreifer auf mehrere Menschen eingestochen haben.

In diesem Wohnkomplex soll der Angreifer auf mehrere Menschen eingestochen haben.

Foto: Darin Oswald / dpa

Boise.  In einem Wohnkomplex in der Stadt Boise (US-Bundesstaat Idaho) hat ein 30 Jahre alter Angreifer am Samstagabend (Ortszeit) neun Menschen mit Messerstichen teilweise lebensgefährlich verletzt – darunter sechs Kinder zwischen drei und zwölf Jahren.

Unter den Opfern seien mehrere Flüchtlinge. Der Apartmentkomplex wird als Unterkunft für Asylbewerber genutzt.

Laut Polizei in Boise handelt es sich bei dem Angreifer um einen „boshaften Einzeltäter“. Er sei festgenommen worden.

Nach Angaben des US-Senders CNN feierten mehrere der Opfer zur Zeit des Angriffs den Geburtstag eines Dreijährigen. Der mutmaßliche Angreifer habe aus Rache gehandelt, da er den Wohnkomplex nach Auseinandersetzungen mit anderen Bewohnern habe verlassen müssen. Der 30-Jährige soll kein Flüchtling sein und wurde in der Unterkunft offenbar nur geduldet. (dpa/br)