Unfall

Bus stieß mit Rettungswagen zusammen – Viele Kinder verletzt

Ein Reisebus kollidierte bei Lübeck mit einem Rettungswagen. Viele Kinder, die auf dem Weg ins Ferienlager waren, wurden verletzt.

Der Reisebus wurde bei dem Unglück schwer beschädigt.

Der Reisebus wurde bei dem Unglück schwer beschädigt.

Foto: Arne Jappe / dpa

Rüting.  Bei einem Busunfall nördlich von Lübeck sind 46 Menschen verletzt worden, darunter hauptsächlich Kinder und Jugendliche aus Hessen. Der Bus war am Samstagabend mit 42 Kindern, 5 Betreuern und dem Fahrer auf dem Weg in ein Ferienlager, als er mit einem Rettungswagen kollidierte.

Zwei Personen – ein Kind und vermutlich ein Betreuer – wurden mit schweren Verletzungen in eine Klinik geflogen. Die meisten Unfallbeteiligten wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Bus fuhr in Gegenverkehr

In der Ortschaft Rüting im schleswig-holsteinischen Grömitz war dem Reisebus ein Rettungswagen im Einsatz entgegengekommen. Ersten Polizeierkenntnissen zufolge wollte ein vor dem Bus fahrender Autofahrer nach links abbiegen, wartete aber, um den Rettungswagen passieren zu lassen. Den Ermittlungen zufolge soll der Busfahrer daraufhin in den Gegenverkehr gefahren sein, um dem stehenden Auto auszuweichen. Dabei kam es gegen 18.40 Uhr am Samstag zum Unfall.

Die beteiligten Kinder sind Polizeiangaben zufolge zwischen 10 und 15 Jahre alt. Sie stammen laut einem Sprecher der Polizei Lübeck mehrheitlich aus dem Schwalm-Eder-Kreis südlich von von Kassel. (dpa)