Sprayer

In einem Jahr Schmierereien an fast 13.000 Zügen der Bahn

Graffiti-Schmierereien von Sprayern kommen die Bahn teuer zu stehen. Und die Zahl der Fälle von Sachbeschädigung wird immer größer.

Ein mit Graffiti beschmierter ICE der Deutschen Bahn.

Ein mit Graffiti beschmierter ICE der Deutschen Bahn.

Foto: Marius Schwarz / imago/Marius Schwarz

Berlin.  Für die Beseitigung von Graffiti an ihren Fahrzeugen hat die Deutsche Bahn im vergangenen Jahr rund sieben Millionen Euro ausgegeben. Von den Sprühaktionen seien 12.992 Züge betroffen gewesen, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion.

Die Tendenz ist steigend. So zählte die Bahn ein Jahr zuvor 11.531 angesprühte Fahrzeuge, 2015 waren es 10.858. Auf der Suche nach den Tätern hat die Bundespolizei nach Angaben der Regierung 1340 Personen ermittelt. Bundesweite Erkenntnisse zum politischen Spektrum der Täter lägen nicht vor. Graffiti ohne Erlaubnis gelten rechtlich als Sachbeschädigung. (dpa)