Tierwelt

Am Eierlikör geschleckt: Auch Igel bekommen einen "Kater"

Mensch und Tier unterscheiden sich da nicht so sehr: Wer zu viel trinkt, dem geht es übel. So geschehen mit zwei Igeln in Erfurt.

Auch Igel können Kater bekommen. Hier werden die beiden Likörleichen an den Erfurter Zoo übergeben.

Auch Igel können Kater bekommen. Hier werden die beiden Likörleichen an den Erfurter Zoo übergeben.

Foto: Landespolizeiinspektion Erfurt

Erfurt.  Igel sind für gewöhnlich scheue Tiere. Eher hört man sie im Laub rascheln, als dass man wirklich einmal ein lebendiges Exemplar zu Gesicht bekommt. Demnach war eine Erfurterin gleich alarmiert, als sie am hellichten Tag zwei Igel auf einer Wiese nahe eines Spielplatzes entdeckte, die sich kaum noch bewegten.

Die herbeigerufenen Polizeibeamten stellten nach kurzer Inspektion der Igel sowie ihrer Umgebung den mutmaßlichen Geschehenshergang fest: Demnach hatten die Igel sich offenbar an einer undichten Eierlikörflasche vergriffen und kräftig daran erfreut. Der Rausch kam für die beiden mutmaßlichen Erstkonsumenten dann unerwartet.

Zoo kümmert sich um verkaterte Tiere

Die Beamten nahmen die Tiere an sich und brachten sie in den Thüringer Zoopark, der sich um die beiden Likörleichen kümmerte.

In diesem Zusammenhang wieß die Erfurter Polizei darauf hin, dass Müll jeglicher Art fachgerecht zu entsorgen sei und es gerade an Spielstätten untersagt ist, alkoholische Getränke zu konsumieren. Wenn schon nicht der eigenen Leber, dann wenigestens den Kindern und Igeln zuliebe. (aba)

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.